Bradl erklärt Wechsel zu Brembo-Bremsen

Bradl explains switch to Brembo front brakes
Donnerstag, 27 Juni 2013

Stefan Bradl wechselt ab diesem Wochenende zum Iveco TT Assen vorrübergehend zu Brembo-Vorderradbremsen. Für das Heck seiner LCR Honda MotoGP-Maschine kommt allerdings weiterhin das übliche Nissin-System zum Einsatz.

Bradl probierte die Konfiguration erstmals letzte Woche beim Testen des 2014-Prototyps von Honda im MotorLand Aragón.

„Wir haben in Aragón das 2014er-Motorrad mit Brembo-Bremsen probiert, weil wir auch nach einer Lösung für unser Vorderrad-Problem gesucht haben.”, erklärte Bradl in einem Video-Interview mit motogp.com. „Wir hatten dann einige Informationen von (Federelemente-Hersteller) Öhlins, die uns dann vorgeschlagen haben, dass sie gerne die gleichen Daten wie HRC zur Verfügung hätten, um an unserem Problem zu arbeiten.”

Auf die Frage, ob die Zusammenarbeit mit Brembo über längere Zeit stattfinden soll, antwortete Bradl: „Wir stehen immer noch in engem Kontakt mit Nissin und werden auch in Zukunft für sie Teile ausprobieren. Wir werden vorübergehend Brembo verwenden und werden sehen, wie wir vorankommen, aber wir haben auf jeden Fall noch ein gutes Verhältnis zu Nissin.”

Bradl reiste nach zwei Top-5-Ergebnissen in Mugello und Barcelona nach Assen in die Niederlande. In der Gesamtwertung besetzt er momentan Rang acht.

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™