Bradl steigert sich am letzten Testtag in Austin

Bradl rates podium chances for 2013
Freitag, 15 März 2013

Den letzten Tag des privaten Tests auf dem Circuit of the Americas in Austin/Texas konnte LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl nach insgesamt 43 Runden mit einer Zeit von 2:04,225 Minuten auf dem dritten Platz abschließen.

Nach Beendigung des Drei-Tage-Tests auf dem Circuit of the Americas war Bradl mit seinen Fortschritten zufrieden, musste aber zugeben, dass er in den Bremszonen noch Zeit einbüßt.

„Der Plan war, die Dinge, die wir gestern und am Tag zuvor gefunden haben, erneut zu testen.”, kommentierte der Deutsche im exklusiven Video-Interview mit motogp.com. „Grundsätzlich verlieren wir immer noch ein wenig Zeit in unseren Bremsbereichen, wo wir zwar etwas gefunden haben, aber es ist immer noch nicht genug. Mit dem Rest bin ich so weit glücklich. Ich hatte ein paar gute und konstante Rundenzeiten. Leider war es ein wenig schwierig für mich, die einzelnen Sektoren zusammenzubringen, um eine wirklich schnelle Rundenzeit zu erreichen. Aber am Ende kann ich sagen, dass unsere durchschnittliche Geschwindigkeit hoch ist, da haben wir einen guten Job gemacht.”

„Natürlich ist es nicht leicht, die Strecke zu lernen. Es gibt viele blinde Kurven und man muss wirklich präzise fahren. Ich denke, es wird ein kleiner Vorteil für uns sein, dass wir mit diesem Test bereits Erfahrung auf der Strecke sammeln konnten.”

Insgesamt fuhr Bradl 43 Runden, musste jedoch auf den geplanten Long-run, wegen Schmerzen in der linken Hand, verzichten. In der Pressemitteilung des LCR Honda-Teams erklärte er: „Über Nacht hat meine linke Hand angefangen zu schmerzen und heute morgen (Donnerstagmorgen) war sie angeschwollen. Aus diesem Grund konnte ich nicht so aggressiv fahren, speziell beim starken Bremsen und in den Linkskurven hatte ich Probleme. Daher haben wir beschlossen, die Rennsimulierung am Nachmittag nicht durchzuführen.”

Seine Ziele für dieses Jahr sind klar: „Hauptziel für mich ist, auf dem Podium zu stehen. Ich denke, wir haben das Potenzial dafür. Sicherlich ist die Herausforderung hoch und der Wettbewerb ist sehr hart und die Konkurrenz ist sehr stark. Aber sobald jemand an der Spitze einen Fehler macht, sollten wir da sein und versuchen, ein Podium zu sichern.”

Beim vierten offiziellen MotoGP-Test in Jerez/Spanien (23., 24. und 25. März) werden Bradl und sein Team wieder zusammen antreten, bevor die Saison am 7. April mit dem Auftaktrennen in Katar beginnt.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™