Bradl startet von Platz vier ins Heimrennen

Samstag, 13 Juli 2013

Stefan Bradl war glücklich, als er gestern vor seinen Fans die schnellste Runde fahren konnte. Mit einer Zeit von 1:21,862 beim heutigen Qualifying und dem vierten Platz in der morgigen Startaufstellung zum eni Motorrad Grand Prix Deutschland konnte er seine Zuschauer erneut begeistern.

Bradl lag während der meisten Zeit beim QP2 in Führung und beeindruckte mit seinem unglaublichen Selbstvertrauen. Ein kleiner Crash mit weichen Reifen beeinflusste jedoch seine gute Performance.

Stefan Bradl:

„Wir machten einen guten Job in FP4 und unsere Beständigkeit ist sehr gut. Das einzige was uns fehlt ist eine wirklich schnelle Runde im Qualifying, aber ich bin glücklich über den vierten Platz. Leider hatte ich einen leichten Sturz mit dem ersten Reifensatz, weil ich über eine Unebenheit im Asphalt fuhr. Ich konnte das Bike aber wieder zum Laufen bringen und habe es zurück in die Box geschafft. Dort habe ich auf das Ersatzmotorrad gewechselt und gab mehr als 100%, aber ich konnte keine perfekte Rundenzeit fahren, um von Startreihe eins aus zu starten. Sehr gerne wäre ich bei meinem Heimrennen von der ersten Reihe aus gestartet, wir sind aber recht zufrieden, weil wir einen guten Job geleistet haben. Es ist schwierig, sich ein Ziel zu setzen, weil das Rennen mit 30 Runden ziemlich lang ist. Ich möchte jedoch vor meinen Fans morgen eine gute Performance hinlegen.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von LCR Honda MotoGP.

 

TAGS Germany

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™