Bradl: „Wir haben einen großen Schritt gemacht."

Donnerstag, 14 März 2013

Am zweiten Tag des privaten MotoGP-Tests auf dem „Circuit of the Americas“ (COTA) in Austin/Texas legte der LCR Honda MotoGP-Fahrer Stefan Bradl auf seiner Honda RC213V-Werksmaschine 49 Runden zurück. Die schnellste Runde konnte er mit einer Zeit von 2:04,640 Minuten absolvieren und somit den vierten Platz erreichen.

Nach einem ersten Eindruck von der texanischen Rennstrecke, die gegen den Uhrzeigersinn verläuft, konnte sich Bradl am zweiten Tag weiter steigern.

„Ich bin sehr positiv.”, sagte der Deutsche im Video-Interview mit motogp.com. „Wir haben von gestern bis heute einen großen Schritt gemacht. Wir haben zu Beginn des Tages ein wenig mit den harten Bremszonen zu kämpfen gehabt, was in der Regel eine Stärke von mir ist. Daran haben wir gearbeitet und etwas sehr Gutes gefunden. Leider hat sich das Grip-Niveau über den Tag nicht wirklich verbessert. Nur am Ende, als die Strecken-Temperatur wieder ein wenig abgekühlt ist, wurde der Grip wieder besser.”

„Aber so weit sind wir in einer guten Situation, wir haben ein paar konstante schnelle Rundenzeiten aufstellen können, was gut ist. Und meine schnellste Runde habe ich auf einem 17-Runden alten Hinterreifen erreicht, das ist immer ein gutes Zeichen. Es ist noch viel Platz bis zur Spitze, aber wir haben die Lücke im Vergleich zu gestern schon gut geschlossen, das ist ein Pluspunkt.”

Auf die Frage, wie er seine Chancen gegen die Spitzenjungs einschätzt, antwortete er: „Wir sind ganz in der Nähe würde ich sagen. Wir werden sehen, ob wir mit ihnen kämpfen können. Es wird spannend und auf jeder Rennstrecke völlig anders sein. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wir nicht weit weg sind und eines Tages mit ihnen mitgehen können.”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™