Bradl am ersten Tag in Valencia in guter Form

Bradl reviews day 1 in Valencia
Freitag, 8 November 2013

Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) beendete den ersten Trainingstag für das diesjährige Saisonfinale, den GP Generali de la Comunitat Valenciana, auf dem sechsten Platz.

Nach drei intensiven Renn-Wochenenden in Asien, waren die MotoGP-Fahrer zurück in Europa und begannen heute bei sonnigen und trockenen Bedingungen auf der Ricardo Tormo-Rennstrecke in Valencia mit den ersten Trainingssitzungen.

Bradl war am Freitag auf der 4,005 km langen Strecke damit beschäftigt, das beste Setup für seine RCV zu finden. In der Vergangenheit hatte der Deutsche kein Glück auf der spanischen Strecke. Seit seinem ersten Rennen im Jahr 2007 kam Bradl kein einziges Mal ins Ziel. Jetzt, nach seinem Knöchelbruch in Malaysia und einem intensiven Rehaprogramm, möchte Bradl seine Unglückssträhne beenden.

„Ich denke wir haben heute eine akzeptable Position erzielt und konnten unser Tempo von heute Morgen schrittweise verbessern. Wir hatten Probleme mit dem Vorderrad und es war schwierig für mich, das Bike zu lenken. Gegen Nachmittag haben wir das Setting Runde um Runde verbessert und dadurch war fiel es mir leichter, schneller zu fahren. Wir müssen noch etwas die Balance des Bikes optimieren, aber wir arbeiten daran. Ich bin sehr froh über meine Kondition, mein Knöchel reagiert gut und bisher musste ich keine Schmerzmittel nehmen.”

Im motogp.com-Videointerview wurde er bezüglich des neuen neuen härteren Hinterreifens, den Bridgestone nach Valencia mitgebracht hat, befragt. Er antwortete: „Ich habe ihn probiert und es war okay würde ich sagen, allerdings ist für mich die Reifensituation noch nicht ganz geklärt. Ich benötige morgen noch ein Training, um das Ganze zu bewerten und fürs Rennen weitere Informationen zu sammeln. Beide Varianten sind noch eine Option fürs Rennen.”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™