CRT-Sieger Espargarò hofft, den Prototypen das Leben schwer zu machen

Montag, 8 April 2013

Aleix Espargaró stürmte im Saison-Eröffnungsrennen 2013, dem Commercial Bank Grand Prix von Katar, zur Top-CRT-Platzierung, wollte aber den Prototypen eigentlich näher auf die Pelle rücken.

Der Katalane, der sich am Samstag im Q2 für Startplatz 12 qualifizierte, überquerte am Ende der 22 Runden als 11ter die Ziellinie, über sechs Sekunden vor seinem nächsten CRT-Herausforderer, Power Electronics Aspar-Teamkollege Randy de Puniet.

„Natürlich wollen wir immer mehr und wir wollten Angesicht zu Angesicht mit einigen der Prototypen kämpfen,” sagte Espargaró, dessen jüngerer Bruder Pol zuvor das Moto2™-Rennen gewann. „Aber es ist sehr kompliziert, denn es gibt eigentlich nur eine Linie, so dass man gezwungen ist, viel Risiko einzugehen, wenn man überholen will.”

„Ich nutzte einen Fehler, um an Spies vorbeizugehen und pushte dann wie verrückt, um vor ihm zu bleiben, aber am Ende der Geraden zog er schließlich einfach an mir vorbei. Realistisch gesehen, müssen wir mit unserem Ergebnis zufrieden sein; wir haben allen Grund, sehr glücklich zu sein, denn vor allem auf einer so langen Strecke, 49 Sekunden hinter dem Sieger zu sein, ist schon ein Erfolg. Wir haben im Vergleich zur letzten Saison eindeutig einen riesigen Schritt nach vorn gemacht.”

Der CRT-Gewinner von Losail im letzten Jahr, NGM Mobile Forward Racing-Pilot Colin Edwards, erlebte dieses Jahr das komplette Gegenteil und konnte das Rennen nicht beenden.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™