Cortese muss nach Sachsenring-GP vielleicht operiert werden

Moto2™ wird unterstützt von
Donnerstag, 4 Juli 2013

Bei der Iveco TT Assen am vergangenen Wochenende kämpfte Sandro Cortese mit großen Schmerzen im rechten Ellenbogen und teilweise im Oberarm. Nach einer Untersuchung am Mittwoch bei Dr. Xavier Mir in Barcelona wurde das sogenannte Kompartmentsyndrom festgestellt. Eine Operation, wenn sie nötig wird, ist für den 16. Juli - also erst nach seinem Heim-Grand-Prix auf dem Sachsenring - geplant.

Bereits seit dem Mugello-GP Anfang Juni kündigten sich die Schmerzen in Sandro Corteses rechten Ellenbogen an. In Assen wurden die Beschwerden dann ab Rennmitte so stark, dass er kein Gefühl mehr hatte und seine Gegner ziehen lassen musste. Dennoch fuhr der Pilot vom Dynavolt Intact GP-Team mit seiner Kalex-Maschine auf den 15. Platz.

Direkt nach dem Rennen setzte sich der Moto2™-Rookie mit dem spanischen Spezialisten Dr. Xavier Mir in Verbindung. Am Mittwoch wurde er von dem Chirurgen, der bereits zahlreiche Spitzenfahrer operiert hat, in Barcelona untersucht. Diagnose: Kompartmentsyndrom. Auch als 'Arm-Pump' bekannt, liegt die Ursache in einer Überlastung der Muskeln und einer dadurch verbundenen Durchblutungsstörung des entsprechenden Bereichs, was auch zur Schädigung von Nerven und Muskeln führen kann.

„Nach den Schmerzen und dadurch verursachten Einschränkungen in Assen war für mich eine Untersuchung durch einen Spezialisten unbedingt erforderlich,” so der 23-Jährige. „Dr. Mir in Barcelona ist der Arzt, der sich mit den extremen Belastungen im Motorsport am besten auskennt. Er empfiehlt als beste Lösung eine OP. Ich bin aber noch nie operiert worden und zögere auch daher eine Entscheidung hinaus. Aber falls es nicht besser wird, dann ist eine Operation unausweichlich.”

Dr. Mir empfiehlt eine Operation, Sandro Cortese will es aber vorerst mit Physiotherapie und Ultraschall-Behandlungen versuchen, den Arm zu heilen.  Sollte es dennoch zur OP kommen, dann ist der 16. Juli schon vorreserviert. Allerdings freut sich der Berkheimer jetzt erst einmal auf sein Heimrennen, den eni Motorrad Grand Prix von Deutschland, der vom 12. bis 14. Juli auf dem Sachsenring stattfindet.

„Der Termin 16. Juli ist reserviert. Aber ich möchte erst nach dem Sachsenring entscheiden. Zur Zeit arbeiten wir intensiv mit Physio, Ultraschall usw. an der Heilung. Ich bin auf jeden Fall sehr optimistisch für das Heimrennen und freue mich schon riesig darauf. Hoffentlich geht alles mit meinem Arm gut, ich werde alles jetzt Machbare dafür tun. Ich habe mir natürlich vorgenommen beim Pitwalk und bei meiner Fantribüne möglichst viele Autogramme zu schreiben und für meine Fans da zu sein.”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™