Cal Crutchlow von neuer Strecke in Argentinien beeindruckt

Donnerstag, 4 Juli 2013

Monster Yamaha Tech 3-Fahrer Cal Crutchlow stand heute im Mittelpunkt eines historischen Moments für den südamerikanischen Motorsport, denn er war einer der ersten, die mit einer MotoGP™-Maschine auf der beeindruckenden neuen Autodromo Termas de Rio Hondo-Strecke in Argentinien fahren durfte.

Crutchlow absolvierte am ersten von zwei Testtagen noch vor dem Mittag 29 Runden auf dem superschnellen 4,8 km langen Kurs, der ab der Saison 2014 fester Bestandteil des WM-Kalenders werden will.

Auch heute war das Interesse an der MotoGP in Argentinien groß, nachdem Fans, Medien und Offizielle am Dienstag einen warmen und enthusiastischen Empfang bei der Ankunft von Crutchlow in Buenos Aires boten.

Eine große Menschenmenge versammelte sich, um zu erleben wie Crutchlow an Bord seiner Monster Yamaha Tech 3-YZR-M1 die ersten Kilometer durch die 14 schnellen und technisch anspruchsvollen Kurven dreht.

Während Crutchlow den argentinischen Fans einen kleinen Vorgeschmack auf die High-Speed ​​und adrenalingeladene Action bot, die sie im nächsten Jahr erwarten können, war er vor allem auf Mission, für Yamaha und Bridgestone wertvolle Daten zu gewinnen.

Der ehemalige World Supersport-Champion wird voraussichtlich eine große Auswahl an Reifen für Bridgestone testen und dem japanischen Reifenhersteller mit seinem Feedback wertvolle Informationen geben. 

Das Rennen im nächsten Jahr wäre das erste Mal seit 1999, dass die sportfanatische südamerikanische Nation Gastgeber für ein MotoGP-Rennen sein würde.

Cal Crutchlow

„Wir erlebten ein absolut fantastisches Willkommen in Argentinien und nachdem ich die Begeisterung für die MotoGP gesehen habe, bin ich wirklich glücklich, endlich auf der Strecke zeigen zu können, welches Spektakel die Fans im nächsten Jahr erleben werden. Die neue Strecke ist sehr beeindruckend und es ist wirklich eine gute Anlage. Darauf kann Argentinien sehr stolz sein. Die Strecke ist noch sehr schmutzig, daher genießen wir es einfach nur, hier zu fahren und so viel wie möglich zu lernen, aber auch das Gefühl zu erleben, als einer der ersten überhaupt, einen MotoGP-Prototyp hier zu fahren. Es ist unglaublich, wie viele Zuschauer gekommen sind, um uns zu begrüßen und uns fahren zu sehen. Hoffentlich können wir im nächsten Jahr eine gute Show bieten und ein fantastisches Rennen haben, denn es sieht ganz danach aus, dass es sicherlich vor einer riesigen Menschenmenge stattfinden wird. Die Strecke bietet eine gute Mischung aus langen und schnellen und einigen engen Kurven. Darum ist es sehr wichtig, einen guten Rhythmus zu bekommen. Ich mag vor allem Kurve 6, was eine lange Bergab-Kurve ist. Die ist wirklich cool zu fahren und ich denke, dass das gesamte MotoGP-Starterfeld die Strecke lieben wird.”

 

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Monster Yamaha Tech 3.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™