Crutchlow sucht nach besserer Fahrwerksabstimmung

Crutchlow searches  for better suspension settings
Mittwoch, 27 Februar 2013

Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow machte am Mittwoch beim zweiten offiziellen MotoGP™-Test in Sepang den Schritt in die Top-3, nachdem er seine Zeit zum Vortag um 1,3 Sekunden verbessern konnte. Bei einem Vergleich seiner Fahrwerkseinstellungen mit denen von Jorge Lorenzos Yamaha Factory Racing-Bike, ist der Engländer noch auf der Suche nach dem optimalen Bereich.

Crutchlows Rundenzeit von 2:00,907 platzierte ihn auf dem dritten Rang, was sechs Zehntel langsamer war als Lorenzos schnellste je gefahrene Runde auf der malaysischen Strecke.

„Heute schien wieder nicht viel Grip da draußen zu sein, obwohl sich die Rundenzeiten um einiges verbessert haben,” sagte Crutchlow. „Wir haben etwas anderes mit der Vorderradgabel-Einstellung probiert, was in eine ähnliche Richtung ging wie das, was bei Jorge verwendet wurde, und es gab einige gute und schlechte Punkte - wie bei den meisten Dinge, die man testet.”

„Ich bin zufrieden mit meinem Tempo, denn wir haben ein paar verschiedene Einstellungen ausprobiert und wir müssen nun an der Feinabstimmung der besten arbeiten. Das Hauptziel war es, das Anheben der Front zu stoppen, wenn ich auf dem Gas die Richtung wechsle. Das Motorrad fühlt sich ziemlich schwer an, wir müssen also das Anheben der Gabel reduzieren, ohne zu viel bei einem anderen Bereich, wie beim Bremsen, einzubüßen.”

„Ich bin mir sicher, wenn ich zu Beginn des Tages mit einigen neuen Reifen unterwegs gewesen wäre, hätte ich schneller sein könnten, aber ich habe damit bis zur Mittagszeit gewartet und war immer noch schneller.”

Der Brite fügte hinzu, dass er noch schneller sein hätte können - wenn er etwas früher neue Reifen montiert hätte - aber dass die Zeiten momentan nicht von großer Bedeutung sind.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™