Doppeltes Top-5-Ergebnis für Ducati Team

Double top five finish for Ducati Team
Montag, 20 Mai 2013

Das Ducati Team erlebte einen starken Monster Energy Grand Prix von Frankreich. Andrea Dovizioso lag für einen Großteil des Rennens in Führung und wurde am Ende Vierter. Mit dem fünften Platz von Teamkollege Nicky Hayden war das die beste Leistung für das Team seit Malaysia 2012.

Nachdem er aus der ersten Reihe gestartet war, schoss Dovizioso zu Beginn des Rennens in Führung und lieferte sich einen Zweikampf mit Dani Pedrosa, bis der Repsol Honda Team-Fahrer und letztendliche Sieger nach der halben Renndistanz an der Spitze einen Vorsprung herausfahren konnte.

„Es ist immer schön, das Feld anzuführen!” lächelte Dovizioso, nachdem er für das Jahr 2013 von Monster Yamaha Tech 3 zu Ducati gewechselt ist. „Ich bin wirklich glücklich mit meinem Gefühl für das Motorrad und, solange die Reifen anständig waren, hatte ich die Situation gut unter Kontrolle. Dani hatte mehr Power als ich, aber ich war immer noch in der Lage, ein gutes Tempo zu halten.”

„Wir hatten guten Grip, was uns geholfen hat, ein schönes Rennen zu fahren, aber als die Strecke abtrocknete, haben die Reifen anfangen, ziemlich nachzulassen. Ich konnte das Tempo in den letzten sechs oder sieben Runden nicht halten und leider habe ich es nicht aufs Podium geschafft. Es tut mir leid für das Team, aber wir hatten ein positives Wochenende in allen Bereichen, auch im Trockenen.”

Hayden erreichte ebenfalls eine Top-5-Platzierung, nachdem er Valentino Rossi so unter Druck gesetzt hatte, bis der Yamaha Factory Racing-Pilot in der La Chapelle-Kurve ins Kiesbett stürzte.

„Regen-Rennen sind hart, vor allem, wenn du nicht viel Zeit hast, das Motorrad darauf abzustimmen!” sagte der Amerikaner. „Ich hatte einen guten Start und holte in den ersten paar Kurven einige Positionen auf. Am Anfang hatte ich kein so gutes Gefühl, aber ich fing an, mich zu verbessern und zur Spitzengruppe aufzuholen, als die miteinander kämpften. Ich habe das wirklich genossen, vor allem, als die Strecke ziemlich nass war. Es wurde schwieriger, als es begann abzutrocknen, aber ich konnte meine Position behaupten.”

„Ich suchte nach einem Weg vorbei an Rossi und als er stürzte, musste ich das Bike aufrichten und kam weit raus. Ich nahm meinen Kopf wieder runter und versuchte, die Lücke zu schließen, aber ich habe einen Fehler gemacht und nachdem Márquez vorbei war, habe ich nur versucht, dort zu bleiben und bis ins Ziel zu kommen. Die Top-5 ist unser bestes Ergebnis der Saison, aber für eine Weile dachte ich, ich hätte die Möglichkeit, etwas wirklich Gutes zu erreichen. Dennoch gab es Momente an diesem Wochenende, wo wir mehr Potenzial als das ganze Jahr gezeigt haben, und ich freue mich schon sehr auf Mugello.”

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™