Red Bull U.S. Grand Prix: Die Pressekonferenz

Entertaining press conference kicks off Laguna Seca MotoGP™
Donnerstag, 18 Juli 2013

Das zweite MotoGP™-Rennwochenende in den Vereinigten Staaten startete heute mit der Pressekonferenz am Donnerstag vor dem Red Bull U.S. Grand Prix in Laguna Seca. Die teilnehmenden Fahrer waren: der aktuelle WM-Spitzenreiter Marc Márquez (Repsol Honda Team), Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3), Valentino Rossi (Yamaha Factory Racing), Nicky Hayden (Ducati Team), Colin Edwards (NGM Mobile Forward Racing), NGM-Pilot Alex de Angelis, als Ersatz für den verletzten Ben Spies im Ignite Pramac Racing Team, sowie Nicky Haden (Ducati Team), der verkündete, dass er ab 2014 sein Team verlassen wird.

Márquez, der zuvor noch nie in Laguna Seca war, freut sich auf die Herausforderung der kniffligen Strecke: „Ich hatte weniger blinde Kurven erwartet. Es sieht aus, als wäre es eine komplett andere Strecke. Wir werden sehen, wie es auf dem Bike ist. Vor allem die Steilkurven werden interessant sein.” Und auf die Frage, wie er als WM-Leader fühle, fügte er hinzu: „Sicher ist es gut für die Show, aber es ist ziemlich eng. Nur 37 Punkte zu Valentino auf dem fünften Platz.”

Crutchlow, der am vergangenen Wochenende auf dem Sachsenring noch mehr schwere Stürze verbuchte, will mit einem weiteren guten Ergebnis in die Sommerpause gehen: „Es war eine gute erste Saison-Hälfte, und ohne meinen Crash in Barcelona wäre es möglicherweise noch besser gewesen. Auf dem Sachsenring konnte ich ein starkes Ergebnis erzielen, und ich hoffe, diese Dynamik beizubehalten.” Bezüglich seiner Fitness, sagte er: „Nach dem Sturz habe ich mich sehr krank gefühlt, und jedes Mal, wenn ich seitdem gegessen habe, war mir ziemlich schlecht. Also ich habe ein paar weitere Untersuchungen durchführen lassen, aber alles heilt recht gut.”

Rossi, der 2008 mit Casey Stoner eine berüchtigte Schlacht geführt hatte, möchte nach dem letzten Rennen eine Verbesserung erzielen: „Ich mag die Strecke sehr. Sie ist speziell und anders. In der Vergangenheit war sie nicht eine meiner besten Strecken, außer im Jahr 2008. Sachsenring war ein gutes Wochenende für mich, aber am Sonntag war ich nicht schnell genug, wir müssen also hier einen weiteren Schritt machen. Wir müssen das Level von Dani [Pedrosa] und Jorge [Lorenzo] verstehen. Cal und ich sind nicht so weit weg, aber wir liegen einen Schritt zurück.”

Hayden, der hier 2005 und 2006 gewann, sagte der Presse, dass dies hier sein letztes Jahr mit Ducati sein wird: „Die ersten zwei Jahre hier verliefen nach Plan und vor allem das erste Jahr war ein Traum. Wir sind nicht in der besten Situation, in der wir hierherkommen, aber ich hoffe, dass wir vor der Sommerpause ein gutes Ergebnis erreichen können. Ich werde nächstes Jahr in der MotoGP™ nicht mehr bei Ducati sein - ich bin nicht wirklich sicher, was ich tun werde. Ich habe ein paar Optionen, die interessant sind.” Auf die Frage, ob seine Optionen in der Königsklasse oder in anderen Meisterschaften liegen, scherzte er: „Ich bin mir nicht sicher, ob Repsol Honda kommt und an meine Tür klopft. Natürlich ist MotoGP dort, wo mein Herz ist, aber ich muss die Optionen abwägen. Leider waren die Ergebnisse im Laufe der Jahre nicht wie geplant, aber es ist, wie es ist.”

Sein Landsmann Edwards ist in einer ähnlichen Situation der Ungewissheit, und begann die Pressekonferenz, indem er sein Team augenzwinkernd vorschlug, Hayden unter Vertrag zu nehmen und ein 'Team America' zu gründen. Über die bisher von ihm und seinem Team erzielten Fortschritte, sagte er: „Es scheint, dass wir Schritt-für-Schritt dem Ziel näher kommen. In Barcelona brachte Bridgestone einen Hinterreifen, der mir sehr gefiel und denselben haben wir hier, das find ich gut. Ich habe auch nichts [für das nächste Jahr], aber das Team arbeitet an etwas, was die Performance verbessern soll [mündliche Vereinbarung für Yamaha-Leasing-Motor].” Als der älteste Fahrer im Fahrerlager, antwortete er auf eine Frage über seine Motivation, in der Klasse zu bleiben: „Ich liebe es 'Wheelies' zu machen!”

De Angelis freute sich über die Gelegenheit, in Laguna Seca die Desmosedici zu fahren: „Dies ist eine große Chance für mich, aber es wird ein sehr hartes Wochenende! Danke an Ducati für den Anruf, und danke an NGM für die Chance. Es ist etwas Besonderes, mit Ducati zu arbeiten, und mein Ziel wird es sein, meine Rundenzeit jedes Mal wenn ich auf der Strecke bin zu verbessern.” Zuvor konnte er bereits in Misano auf dem Motorrad fahren, dazu kommentierte er: „Es ist das schnellste Ding, was ich je in meinem Leben gefahren bin.”

Die Pressekonferenz war eine heitere Angelegenheit, mit vielen Fragen, ob Márquez heimlich auf einem privaten Bike hier auf der Strecke getestet hätte. Er reagierte mit einem klaren Nein, doch Crutchlow scherzte, falls er zu Beginn schnell sein sollte, dann „wissen wir, dass er vor zwei Wochen hier war.” Rossis Tipp an Márquez für das bevorstehende Wochenende war: „Mein Rat an Marc ist, es dieses erste Jahr sehr langsam anzugehn, die Strecke zu lernen, und dann nächstes Jahr wieder schnell zu fahren.”

Eine weitere amüsante Tatsache war der Zufall, dass der Strecken-Arzt, der Pedrosa und Lorenzo entweder fit oder unfit für das Rennen erklären wird, Dr. Rossi heißt. Darauf angesprochen, scherzte Rossi: „Für mich sind sie eindeutig unfit!” Fügte aber hinzu, dass sie nicht verwandt seien.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™