Folger verabschiedet sich von Mapfre Aspar mit einem Podium

Donnerstag, 14 November 2013

Mapfre Aspar Team Moto3-Pilot Jonas Folger feierte in Valencia am vergangenen Sonntag mit Rang zwei zum zweiten Mal in Folge eine Podiumsplatzierung und beendete damit 2013 in der bestmöglichen Art und Weise.

Der Gran Premio de la Comunitat Valenciana war mit Sicherheit das intelligenteste Rennen von Jonas Folger in diesem Jahr. Der 20-Jährige startete als Vierter und wusste, dass er beim Heimrennen seines Teams eine große Chance hatte, auf das Podium zu fahren.

Erst vor zwei Wochen war er als Dritter in Japan bei der Siegerehrung. Mit dem Ausgehen der Startampel festigte er seine Position in der Spitzengruppe, hielt sich aber bis zum Schluss geschickt aus dem Titelkampf der Kontrahenten vor ihm heraus, bevor er in der letzten Runde das entscheidende Überholmanöver startete und Alex Rins (Estrella Galicia 0,0) bei der Zieldurchfahrt um den Wimperschlag von 0,001 auf Rang drei verwies.

„Vor dem Rennen war ich aufgeregt und nervös, aus dem ganz einfachen Grund, da mir klar, dass mir ein besonders schweres Rennen bevorsteht. Auf jeden Fall konnte ich das gesamte Wochenende eine starke Pace fahren und das motivierte mich sehr. Deshalb konnte ich auch der Spitzengruppe vom Start weg folgen. Als ich merkte, ich konnte das Tempo der drei Jungs vorne mitgehen, habe ich entschlossen ein wenig mehr zu forcieren, um sicherzustellen, dass ich in der Schlussphase nahe genug dran bin.”

„Der Sturz von Salom direkt vor meinem Vorderrad war kurzfristig ein gefährlicher Moment, aber ich schaffte es an Rins und Vinales dranzubleiben. Danach blieb ich hinter den beiden und wollte auf keinen Fall in ihren Kampf eingreifen, weil einfach so viel am Spiel stand. Ich wollte nichts verursachen, was sich auf ihren Titelkampf negativ auswirken hätte können. Ich bin ihnen bis zur letzten Runde gefolgt und habe über eine Attacke nachgedacht, aber sie waren unglaublich schnell unterwegs und ich war nicht nahe genug dran, um ein Überholmanöver starten zu können. Als ich sah, wie Rins weit rausgetragen wurde, habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und bin innen durchgeschlüpft. Auf der Ziellinie war ich um einen Wimpernschlag voran.”

Für Folger war es das vierte Podium 2013 und gleichzeitig auch ein schöner Abschied vom Mapfre Aspar Team Moto3.

„Es war ein tolles Rennen und ich möchte meinem Team für alles danken, was sie mir in den vergangenen eineinhalb Jahren gegeben haben. Allen voran möchte mich bei Jorge `Aspar´ Martinez herzlichst dafür bedanken, dass er mir diese wohl einmalige Chance gegeben hat, dass ich meine Karriere überhaupt fortsetzen konnte. Noch dazu in einem dermaßen professionellen Umfeld und mit konkurrenzfähigen Material. Ich bin auch meiner Familie und den Sponsoren für die tolle Unterstützung sehr dankbar – vielen Dank an alle! Schließlich möchte ich noch Maverick zum Gewinn der Meisterschaft gratulieren. Er ist gewiss ein würdiger Champion!”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™