Honda gewinnt 20. Konstrukteurs-Titel in der Königsklasse

Montag, 11 November 2013

Der glänzende Erfolg von Marc Márquez (Repsol Honda RC213V) in der Fahrer-WM-Wertung 2013 wurde am Sonntag vom Honda-Sieg im begehrten Konstrukteurs-Titelkampf ergänzt.

Der Erfolg war Hondas dritter Konstrukteurs-Titel in Folge in der MotoGP-Klasse und gesellt sich zu dem Rekord-Wert von 20 Konstrukteurs-Preisen in der Elite-Kategorie.

„Das war eine sehr spannende Saison für unser HRC-Werksteam, das Repsol Honda Team, in der sowohl Marc Márquez als auch Dani Pedrosa um den Titel kämpften und in jedem Rennen alles gegeben haben,” sagte Tetsuo Suzuki, HRC-Präsident und Senior Managing Officer und Director der Honda R&D Co., Ltd., LTD. „Wir, als Honda, feiern den dritten Titel in Folge der Konstrukteurs-Meisterschaft und den 62. in unserer Geschichte, worauf ich sehr stolz bin, denn es ist eine wunderbare Leistung.”

„Meinen Glückwunsch an unseren Rookie Marc für eine herausragende Performance und seinem Gewinn der MotoGP-Weltmeisterschaft in seiner ersten Saison, in der er viele Rekorde gebrochen hat. Dani hatte Pech, als er sich auf dem Sachsenring verletzte und er es den Rest seiner Saison sehr schwer hatte, um die Lücke zu schließen! Ich bin sicher, er wird bereit sein, 2014 wieder zu kämpfen.”

„Ich möchte mich bei Honda und HRC und bei all unseren Sponsoren und technischen Partnern für ihre wertvolle Unterstützung und ihren Input in dieser Saison bedanken, auch bei all unseren Fans auf der ganzen Welt - wir schätzen eure Unterstützung!”

Diese 20 Erfolge umfassen eine ganze Reihe von verschiedener Honda-Maschinen, beginnend mit der mächtigen luftgekühlten Vierzylinder-RC181, die MV Agusta im Kampf um die Konstrukteurs-Krone im Jahr 1966 schlug.

Nach langer Abwesenheit von Honda im Grand Prix-Rennsport, dauerte es nicht lange, bis das Unternehmen mit seiner neuen Reihe von Zweitakt-Rennmaschinen in den 80er-Jahren wieder an der Spitze war. 1983 erhielt Honda den Preis mit seiner hervorragenden Dreizylinder-NS500 und gewann im darauffolgenden Jahr den Titel mit der NS500 und der brandneuen NSR500 V4. 1985 sicherte Honda mit einer neuen Version der NSR500 seinen ersten Königsklasse Konstrukteurs-Hattrick.

Die NSR500 wurde die erfolgreichste Rennmaschine in der Geschichte des Grand Prix-Rennsports, indem sie auch die Konstrukteurs-WM der Jahre 1989, 1992, 1994, 1995, 1996, 1997, 1998, 1999 und 2001 gewann.

Als im Grand-Prix im Jahr 2002 die neue Viertakt-Ära begann, war Honda mit seiner 990er RC211V sofort erfolgreich. Die V5 sicherte 2002, 2003 und 2004 den Titel-Sieg und holte einen vierten Erfolg im Jahr 2006, bevor die MotoGP auf 800-ccm-Maschinen reduziert wurde.

Honda gewann im Jahr 2011 mit der Vierzylinder-RC212V seine erste 800-ccm-Konstrukteurs-WM. Im folgenden Jahr, als die MotoGP zu 1000-ccm-Maschinen wechselte, war Honda erneut Spitzenreiter und wiederholte den Erfolg mit der RC213V in diesem Jahr dank der brillanten Leistung von Márquez und Teamkollege Dani Pedrosa (Repsol Honda RC213V).

Quer durch alle Klassen hat Honda insgesamt 62 Konstrukteurs-Kronen und 667 Grand-Prix-Siege gewonnen, darunter 249 Siege in der Königsklasse. Alle diese drei Zahlen sind Rekorde in dem Sport.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™