Iannone leidet immer noch unter Schulterverletzung

Dienstag, 3 September 2013

Andrea Iannone musste seinen 11. Platz am Sonntag im Grand Prix von Großbritannien hart erkämpfen, denn der Energie T.I. Pramac Racing-Fahrer leidet immer noch unter Schmerzen in seiner Schulter.

Der Italiener verletzte seine rechte Schulter bei einem Sturz im 1. Freien Training auf dem Sachsenring. Daraufhin verpasste er das folgende Rennen in Laguna Seca. In Silverstone unterzog er sich im Clinica Mobile weiteren Behandlungen, hatte aber über das 20-Runden-Rennen am Sonntag weiterhin Schmerzen.

„Das war ein wirklich hartes Wochenende,” kommentierte Iannone in Silverstone. „Ich habe immer versucht, mein Bestes zu geben, aber es war nicht einfach. Ich war immer ziemlich weit von der Spitzengruppe weg, aber auch von meinen Ducati-Kollegen. Sicherlich ist das größte Problem im Moment, dass meine Schulter wirklich weh tut. Seit fast einem Monat habe ich so viele Medikamente und Schmerzmittel genommen, dass ich nicht sicher bin, ob sie noch eine Wirkung haben.”

„Ich bin nicht glücklich, wie es gelaufen ist, aber ich weiß, dass ich die ganze Zeit mein Bestes gegeben habe. Jetzt werde ich die kurze Ruhezeit vor Misano nutzen. Ich werde intensiv mit meinem Physiotherapeuten arbeiten, um Kraft und Beweglichkeit in der Schulter wieder zu erlangen. Ich hoffe, dass ich in Misano zumindest 80 oder 90% bin, denn ich will vor meinem Heimpublikum so fit wie möglich sein.”

Iannone, der von 2010 bis 2012 in der Moto2™ jeweils den dritten Gesamtrang erzielte, wird als nächstes den San Marino Grand Prix austragen. Die letzten beiden Rennen in Misano in der mittleren Klasse beendete er auf dem Podium auf dem dritten Platz.

 

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™