Gran Premio bwin de España: Die Pressekonferenz

Jerez Press Conference
Donnerstag, 2 Mai 2013

Zur Pressekonferenz anlässlich des Großen Preises von Spanien, der an diesem Wochenende in Jerez stattfindet, standen am Donnerstagnachmittag der derzeit WM-Führende, MotoGP™-Rookie Marc Márquez (Repsol Honda Team), der amtierende Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing), Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3), Andrea Dovizioso (Ducati Team), Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) sowie Moto2™-Tabellenführer Scott Redding (Marc VDS Racing) der Presse Rede und Antwort.

Márquez, seit dem letzten Rennen in Texas der jüngste Renn-Sieger in der Königsklasse, hat überraschenderweise auf der Strecke von Jerez in keiner der WM-Klassen je ein Rennen gewonnen: „Zurück in Spanien, nach meinem Sieg, wird mir klar, dass es sehr wichtig war [für die Fans], aber wir dürfen nicht vergessen, dass es meine erste Saison ist. Und hier nach Jerez zu kommen, ist immer etwas Besonderes. Aber, wie in Katar und Austin, werden wir unser Bestes versuchen und uns ausschließlich auf das Renn-Setup konzentrieren. Nur hier in Jerez habe ich noch nie gewonnen, aber ich glaube nicht, dass an diesem Wochenende mein erstes Mal sein wird."

Lorenzo, der 2011 sein letztes Rennen in Jerez gewonnen hat, wird an diesem Wochenende geehrt, indem die letzte Kurve nach ihm benannt wird: „Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich. Ich habe in Jerez mein Debüt gemacht und ich habe hier schon ein paar Mal gewonnen. Dies zu erhalten, ist etwas so Besonderes - mehr noch als die Weltmeisterschaft. Einige können die Meisterschaft gewinnen, aber es gibt nur Wenige, nach denen eine Kurve benannt wird. In Bezug auf das Rennen - Jerez ist eine Strecke, die normalerweise ganz gut zu der Yamaha passt, und auch zu meinem Fahrstil.”

Großbritanniens Hoffnungsträger, Crutchlow, könnte sich an diesem Wochenende als eine der größten Überraschungen herausstellen, nicht nur, nachdem er die Vorsaison-Tests auf der andalusischen Strecke anführte, sondern auch, nachdem er in den ersten beiden Rennen sehr stark Leistungen zeigte: „Es ist schön, wieder nach Jerez zu kommen. Aber ich denke, es wird eines der schwierigsten Rennen des Jahres sein, und es ist eine Strecke, auf der es für jeden schwierig ist, an der Spitze davonzufahren. Natürlich gibt es mehr, was ich tun könnte [um höhere Positionen zu kämpfen], aber wir machen immer kleine Schritte. Es wird nicht passieren, dass ich ganz plötzlich das Rennen gewinne.”

Dovizioso ist derzeit der beste Ducati-Pilot, während sich das italienische Team weiterhin um bessere Rennergebnisse bemüht: „Ich bin sehr glücklich über die Ergebnisse in den ersten beiden Rennen, vor allem in Texas. Wir müssen noch ein paar Rennen abwarten, bis wir neue Teile erhalten [und eine Verbesserung bei den Ergebnissen sehen], aber [Michele] Pirro wird als Wildcard-Pilot das neue Chassis mit neuer Motorsteuerung fahren. Dasselbe Motorrad werden wir beim Test am Montag ausprobieren.”

Stefan Bradl, der in Texas Platz fünf erreichte, will in Jerez den nächsten Schritt machen: „In Katar war es ein Fehler, ich begann mit einem Sturz. Austin war eine große Erleichterung. Wir werden versuchen, jedes Rennen so gut wie möglich zu beenden, und werden probieren, schneller zu sein, um näher an die Top-Jungs zu kommen.”

Moto2-Pilot Scott Redding hat in Jerez seine WM-Führung zu verteidigen und wird versuchen, sein Tempo über die Renndistanz zu halten, um wieder um den Sieg kämpfen zu können: „Das Spiel hat gerade begonnen. Texas war für alle schwierig, aber wir haben die Führung der Meisterschaft übernommen. Ich ändere meine Einstellung nicht - meine Aufgabe ist es, auf mich selbst aufzupassen und den bestmöglichen Job zu erledigen. Ich habe ein ziemlich gutes Setup, auch bei Nässe, daher freue ich mich auf das Rennen.”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™