Lorenzo: 'Wir waren nicht konkurrenzfähig genug'

Jorge Lorenzo Sepang 2013 race review
Sonntag, 13 Oktober 2013

Nach Beendigung des Shell Advance Malaysian Motorcycle Grand Prix am Sonntag, der über anstrengende 20 Runden ging, sagte Jorge Lorenzo, dass er sein Bestes gegeben hat, aber nichts gegen seine Repsol Honda-Rivalen Dani Pedrosa und Marc Márquez ausrichten konnte.

Lorenzo machte von Position vier einen guten Start in das Rennen, wie so oft, und überholte Dani Pedrosa noch in der ersten Runde, nachdem sein Rivale in die erste Kurve geführt hatte. Wenig später zog Pedrosa wieder an dem Mallorquiner vorbei und übernahm die Spitze, als ein erbitterter Zweikampf zwischen Lorenzo und dem WM-Leader Márquez entfachte, bei dem sich schließlich der Youngster durchsetzte. Letztendlich fuhr Lorenzo rund sechs Sekunden hinter Pedrosa und rund drei Sekunden hinter Márquez als Dritter ins Ziel.

Lorenzo sagte nach dem Rennen: „Ich habe den Kampf (mit Márquez) genossen, es hat großen Spaß gemacht und ging für eine Weile. Ich bin glücklich mit dem Podium, denn ein Podium ist ein Podium, aber ich bin auch etwas enttäuscht, weil ich Dani schlagen und wenn möglich das Rennen gewinnen wollte.”

Er erklärte weiter: „Heute in der Hitze waren wir nicht wettbewerbsfähig genug. Am Anfang waren wir wie immer nicht so schlecht, aber sobald der Hinterreifen nachgelassen hatte, waren wir beim Bremsen nicht stark genug, und die anderen Jungs haben dann sehr viel Boden gutgemacht. Ab der Mitte des Rennens haben wir auch bei der Beschleunigung verloren. Der dritte Platz war das bestmögliche Ergebnis. Wir haben getan, was wir konnten.”

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™