Lorenzo lobt 'fantastische' Rundenzeit von Márquez

Lorenzo hails ‘amazing’ Marquez lap
Samstag, 14 September 2013

Jorge Lorenzo vom Qualifying am Samstag in Misano mehr erwartet. Obwohl er den zweiten Platz erzielte, hat der aktuelle Titelverteidiger eine halbe Sekunde  Rückstand zu Pole-Setter und Tabellenführer Marc Márquez.

Lorenzo hat den GP Aperol di San Marino e Riviera di Rimini in den letzten zwei Jahren gewonnen, aber am Samstag wollte er seine erste Misano-Pole seit 2008 erreichen.

„Ich hatte erwartet, dass ich an diesem Wochenende weniger zu kämpfen hätte und schneller sein könnte als im letzten Jahr, aber das hat nicht geklappt,” sagte der Yamaha Factory Racing-Fahrer. „Wir haben uns ein wenig verbessert, aber nicht genug, um näher an Marc heranzukommen. Er machte eine fantastische Runde. Wir haben Probleme beim Bremsen des Bikes und wir haben mehr Spinning als normal bei der Beschleunigung - das ist der Grund, warum die Rundenzeit ist nicht so toll ist.”

„Ich werde versuchen, morgen einen guten Start zu machen und die beste Strategie ist vielleicht, Marc zu folgen und zu sehen, wie unsere Leistung während des Rennens ist.”

Lorenzos Teamkollege Valentino Rossi wird vom dritten Platz starten, nachdem sowohl er als auch sein Teamkollege zum ersten Mal mit Seamless-Getrieben im Rennen unterwegs sein werden.

„Wir sind mit gestern und heute zufrieden, weil wir während der Trainings sehr gut gearbeitet haben. Ich war immer stark, und wir konnten die Einstellung Schritt-für-Schritt optimieren,” erklärte der neunfache Weltmeister Valentino Rossi. „Heute Nachmittag lief mein Motorrad unglaublich gut, das Setup war großartig und bot viel Grip. Mit dem zweiten Reifen war ich allein ohne Verkehr auf der Strecke; Ich habe von der ersten Kurve an richtig gepusht. Das Gefühl mit dem Motorrad war toll und somit konnte ich meine Rundenzeit deutlich verbessern.”

„Ich bin glücklich, weil es sehr wichtig ist, morgen aus der ersten Reihe zu starten, denn Marc und Dani (Pedrosa) sind sehr schnell und auch Lorenzo ist sehr stark und sehr schnell. Morgen will ich auf dem Podium zu stehen, daher ist es wichtig, mit ihnen zu starten. Ich möchte ein tolles Rennen und ich möchte auf dem Podium sein!”

Mit sechs verbleibenden Rennen in der Saison 2013, einschließlich dem in Misano an diesem Wochenende, besetzen Lorenzo und Rossi den dritten und vierten Gesamtrang in der Fahrerwertung, mit jeweils 39 und 77 Punkten Rückstand zu Márquez, der die WM seit dem Grand Prix von Deutschland Mitte Juli anführt.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™