Gemischtes Qualifying bei Yamaha Factory Racing

Lorenzo settles for second, Rossi loses pace
Samstag, 18 Mai 2013

MotoGP™-Weltmeister Jorge Lorenzo wird in Le Mans von Starplatz zwei ins Rennen gehen, nachdem er die Pole-Position an WM-Spitzenreiter Marc Márquez mit nur drei Hundertstel Sekunden Rückstand verlor.

Yamaha Factory Racing-Pilot Lorenzo gab im vierten Training das Tempo vor, wurde aber im Q2-Schlagabtausch in die Schranken verwiesen.

„Das ganze Wochenende haben wir sehr viel gearbeitet, um das Gefühl mit dem Vorderreifen zu verbessern - mit dem wir in Jerez einige Schwierigkeiten hatten - um eine konstantere Pace zu erhalten,” erklärte Lorenzo in einem Video-Interview mit motogp.com. „Ich denke, wir haben es. Ich hatte mich auf eine sehr schnelle Rundenzeiten konzentriert, aber leider konnte ich Marc heute nicht schlagen, weil er wirklich schnell war. Aber unser Hauptziel für heute war, das Bike fürs Rennen zu verbessern und ich denke, das wir haben es erreicht. Wir werden sehen, was morgen passiert.”

Teamkollege Valentino Rossi hofft, im vierten Saisonrennen als vierter Sieger hervorgehen zu können, dies müsste er aber vom achten Startplatz aus tun.

„Leider war heute im Vergleich zu gestern ein schlechter Tag,” erklärte der Italiener. „Wir haben an diesem Morgen ziemlich schlecht begonnen, weil wir ein paar Probleme mit dem Hinterreifen hatten, daher haben wir im Training sehr zu kämpfen gehabt. Es hat viele Fragezeichen über unseren Köpfen erzeugt, so dass wir die gleichen Einstellungen an diesem Nachmittag nochmal versuchen wollten. In der Tat hatte der Reifen ein Problem, denn an diesem Nachmittag war es nicht so schlecht. Mein Rhythmus und mein Tempo für das Rennen sind ziemlich gut.”

„Wie bei den anderen Rennen, im Qualifying bin ich nicht in der Lage das zu tun, was ich will. Wenn ich versuche, mehr Druck zu machen, erschaffe ich einige Probleme mit dem Motorrad. Die anderen Fahrer sind besser als ich, da sie den zusätzlichen Grip der neuen Reifen nutzten, daher muss ich aus der dritten Reihe starten. Mein Rhythmus ist nicht so schlecht, wir müssen also versuchen, das Beste daraus zu machen.”

Das Yamaha-Werksteam stand seit 2010 nicht mehr in Le Mans auf der Pole-Position, damals war es Rossi, der von Startplatz eins vor Lorenzo ins Rennen startete.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™