Lüthi erfolgreich operiert - Rückkehr-Datum noch ungewiss

Moto2™ wird unterstützt von
Samstag, 16 Februar 2013

Nach dem schweren Sturz von Tom Lüthi am vergangenen Donnerstag in Valencia und seiner Operation gestern Morgen, hat das Team Interwetten-Paddock folgendes Update über seinen Zustand veröffentlicht.

Nach dem ersten Schock über den schweren Sturz von Tom Lüthi letzten Donnerstagnachmittag in Valencia, folgte einen Tag später Erleichterung für alle Mitglieder des Interwetten Paddock-Teams: Der 26-jährige Moto2-Star konnte erfolgreich operiert werden und die Schweizer Chirurgen erwarten, dass er sich von den vielen Knochenbrüchen vollständig erholen wird.

Um etwa 16:00 Uhr am dritten und letzten Tag des offiziellen Moto2-Tests auf dem Ricardo Tormo Circuit wurde Lüthi unglücklich in einen Sturz mit dem  Thailänder Ratthapark Wilairot verwickelt, der beim Einbiegen in die zweite Kurve die Kontrolle über sein Vorderrad verlor. Die Tatsache, dass Lüthi und seine Suter so hart und völlig unerwartet von Wilairots Maschine getroffen wurden,  trug zur Schwere seiner Verletzungen bei.

Im Krankenhaus „9. Oktober” in Valencia wurden die vermuteten mehrfachen und komplizierten Brüchen in seinem rechten Oberarm, Ellenbogen und Schulter bestätigt. Als Lüthi stabil genug war, um in die Heimat transportiert zu werden, wurde er von der Schweizer Rettungsflugwacht REGA noch am selben Abend kurz nach 22:00 Uhr per Jet in die Schweiz geflogen. Nach der Landung auf dem Flughafen Zürich, brachte ihn ein Krankenwagen in die Klinik von Münsingen, wo das Team von Dr. Marc Metzler, Lüthis langjährigem Chirurg, nur eine Stunde nach der Ankunft des WM-Piloten um 5:00 Uhr am nächsten Morgen mit der Operation begann.

Während von einer Operation seiner Schulterverletzung abgesehen werden konnte, wurden mehrere Brüche im Ellbogen und Oberarm in einer fünfstündigen Prozedur per Schrauben und Platten gerichtet. „Die Operation war ein Erfolg. Tom kann mit einer vollständigen Genesung rechnen, ohne Einschränkung seiner Beweglichkeit.”, war die gute Nachricht, als die Ärzte aus dem OP-Saal kamen.

Dennoch bleibt unklar, wann Tom Lüthi wieder in der Lage sein wird, in der Moto2-Kategorie anzugreifen und um den Sieg zu kämpfen. Es gibt keine Pläne für eine baldige Rückkehr zu den verbleibenden Vorsaison-Testfahrten und seine Teilnahme am ersten Rennen in Katar am 7. April ist ebenfalls gefährdet. Aber auch wenn es viel zu früh ist, um über den Zeitpunkt seines Comebacks zu spekulieren, gibt es keinen Zweifel, dass die Ärzte, Physiotherapeuten und Lüthi selbst alles in ihrer Macht stehende tun werden, um eine baldige Genesung sicherzustellen.

„Dieser Unfall war sehr, sehr unglücklich”, sagte Teambesitzer Daniel M. Epp. „Aber der erste Bericht der Ärzte nach der Operation nahm eine große Last von unseren Schultern, da Tom sich, aller Wahrscheinlichkeit nach, von seinen Verletzungen vollkommen erholen wird. Im Moment ist das alles, was zählt!”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™