Luca Grünwald als Ersatz für Florian Alt



Dienstag, 15 Oktober 2013

Florian Alt, der Stammfahrer bei Kiefer Racing, stürzte am vergangenen Wochenende im letzten Freien Training für den Grand Prix von Malaysia und brach sich dabei den rechten Arm, dicht am Handgelenk. Das bedeutete das vorzeitige Aus für den Rookie in Malaysia und auch, dass er die nächsten beiden Rennen auf Phillip Island/Australien und in Motegi/Japan verpassen wird. Als Ersatz kommt der Waldkraiburger Luca Grünwald.

Florian Alt rutschte am Samstagmorgen am Ende des dritten Trainings auf der Gegengeraden von der Strecke und zog sich dabei einen Bruch im rechten Arm zu. Es handelt sich hierbei um einen glatten Bruch nahe des Handgelenks, die erwartende Pause zur Heilung beträgt ca. 3 bis 4 Wochen. Somit wird es selbst für ein Comeback beim letzten Rennen in Valencia sehr kritisch werden. Eine weitere negative Nachricht für den Rookie, nachdem am Freitag bekanntgegeben wurde, dass er 2014 nicht mehr für Kiefer Racing in der Moto3-WM fahren wird, weil er mittlerweile mit 184 cm zu groß gewachsen ist.

Luca war 2012 der erste Deutsche Meister in der Moto3-Klasse und kennt sich daher bestens aus. Aber auch die Weltmeisterschaft ist für den 18-Jährigen kein Neuland. 2012 startete er auf dem Sachsenring mit einer Wildcard und belegte einen sensationellen 8. Platz.

Die Verpflichtung von Luca war eine sehr kurzfristige Aktion. Erst am Montag konnte man noch jemanden finden, der die Reisekosten für die nächsten zwei Wochen übernahm , damit der Einsatz gesichert war. In letzter Sekunde erreichten Stefan Kiefer und Luca Grünwald den Flieger nach Australien. Kiefer Racing freut sich, dass man somit wieder einem jungen Deutschen eine Chance geben kann sich auf internationaler Bühne zu präsentieren.

Luca Grünwald:


„Erst gestern war ich noch auf dem Lausitzring mit der 600er Yamaha unterwegs. Dass ich dann heute schon auf dem Weg nach Australien sein werde, hätte ich mir noch am Samstag kaum träumen lassen. Aber so ist es nun und ich freue mich auf das bevorstehende Abenteuer.”

Stefan Kiefer, Teammanager: 


„Wir sind happy, dass wir so kurzfristig sogar noch einen deutschen Fahrer gefunden haben, der unseren Florian ersetzt. Mal sehen was wir in Australien und Japan erreichen können, da es für Luca neue Strecken sind und er sich von der leistungsstärkeren 600er wieder auf die Moto3 umgewöhnen muss. Ich bin gespannt, aber auch davon überzeugt, dass er sich gut schlagen wird.”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™