Marc Márquez: Rekordbrecher

Sonntag, 10 November 2013

Während Newcomer Marc Márquez die Königsklasse auf dem Weg zu einem historischen Titelgewinn in seiner ersten Saison im Sturm eroberte, stellte er bei fast jedem MotoGP™-Rennen über die Saison 2013 neue Rekorde auf. Es war wahrlich ein Rekordjahr für den 20-Jährigen ...

Rekorde der Saison 2013

Márquez ist der erste Rookie, der in der Königsklasse den Weltmeistertitel gewann, seit Kenny Roberts im Jahr 1978 500er-Weltmeister wurde.

Im Alter von 20 Jahren und 266 Tagen ist Márquez der jüngste Fahrer, der den WM-Titel in der Königsklasse gewinnen konnte. Damit brach er den Rekord von Freddie Spencer, der 21 Jahre und 258 Tage alt war, als er im Jahr 1983 auf einer Honda den 500er-Titel gewonnen hat.

Márquez ist erst der vierte Fahrer in der 65-jährigen Geschichte des Grand-Prix-Rennsports, der es geschafft hat, in drei verschiedenen Kategorien den WM-Titel zu gewinnen. Die anderen drei sind: Mike Hailwood, Phil Read und Valentino Rossi

Rekorde 2013 auf dem Weg zum Titel

Beim Eröffnungsrennen des Jahres in Katar, wurde Márquez der viertjüngste Fahrer aller Zeiten - nach Randy Mamola, Eduardo Salatino und Norick Abe -, der ein Rennen in der Grand-Prix-Königsklasse auf dem Podium beendete.

Beim ersten Rennen des Jahres sicherte Márquez im Alter von 20 Jahren und 49 Tagen einen neuen Rekord als der jüngste Fahrer aller Zeiten, der in der Königsklasse die schnellste Runde des Rennens registrierte. Der bisherige Rekordhalter war Freddie Spencer, der 20 Jahre und 161 Tage alt war, als er im Jahr 1982 seine erste schnellste Rennrunde in der 500er-Klasse in Misano aufstellte.

Sein Sieg im Grand Prix of the Americas, im Alter von nur 20 Jahren und 63 Tagen, machte ihn zum jüngsten Fahrer aller Zeiten, der einen Grand Prix in der Königsklasse gewinnen konnte. Auch dieser Rekord gehörte zuvor Freddie Spencer, der 20 Jahre und 196 Tage alt war, als er im Jahr 1982 den Belgien-GP der 500er-Klasse in Spa-Francorchamps gewann.

Die Pole-Position in Austin, im Alter von 20 Jahren und 62 Tagen, machte Márquez zum jüngsten Fahrer, der sich je in der Königsklasse für die Pole qualifizieren konnte. Zuvor war Freddie Spencer Halter dieses Rekords, nachdem er im Jahr 1982 mit 20 Jahren und 153 Tagen zum ersten Mal in der 500er-Klasse in Jarama die Pole-Position holte.

Der Sieg in Austin machte Márquez auch zum jüngsten Fahrer in der 65-jährigen Geschichte der Grand-Prix-Motorradweltmeisterschaft, der in drei verschiedenen Klassen Rennen gewonnen hat. Damit stahl er den Rekord von seinem Teamkollegen Dani Pedrosa, die dies im Alter von 20 Jahren und 227 Tagen erreicht hatte, als er im Jahr 2006 in China gewann.

Márquez ist der erste Fahrer seit 15 Jahren, der entweder bei seinem ersten oder zweiten Start in der Königsklasse ein Rennen gewonnen hat. Max Biaggi war der letzte, dem dies gelang, nachdem er im Jahr 1998 bei seinem 500er-Debüt in Suzuka triumphierte.

Er ist der erste Fahrer, nach Jorge Lorenzo im Jahr 2008, der seine ersten beiden Rennen in der Königsklasse auf dem Podium beenden konnte.

Nach seinen Podiumsplatzierungen in den ersten beiden Rennen zog Márquez an der Spitze der Fahrerwertung mit Jorge Lorenzo gleichauf und wurde zum jüngsten Fahrer aller Zeiten, der in der Königsklasse die Tabellenführung übernahm. Diesmal war es Jorge Lorenzo, dem er diesen Rekord abnahm - damals im Jahr 2008 führte er die Meisterschaft im Alter von 20 Jahren und 345 Tagen nach seinem Sieg in Estoril an.

Der Sieg in Austin verschaffte Márquez auch den Rekord als jüngster Fahrer aller Zeiten, der in der Königsklasse zwei Podiumsplatzierungen in Folge erreichen konnte. Zuvor wurde dieser Rekord von Randy Mamola gehalten, der im Jahr 1980 im Alter von 20 Jahren und 197 Tagen zuerst in Spanien und dann in Frankreich den Schritt aufs Podium schaffte.

Beim Spanien-Grand-Prix wurde Marc Márquez - im Alter von 20 Jahren und 77 Tagen - der jüngste Fahrer, der drei aufeinanderfolgende Rennen in der Königsklasse auf dem Podium beendete. Damit unterbot er den Rekord von Jorge Lorenzo, der 20 Jahre und 345 Tage alt war, als er im Jahr 2008 seinen dritten aufeinanderfolgenden Podiumsplatz holte.

Beim Grand Prix von Frankreich wurde er erst der zweite Fahrer, der seine ersten vier Rennen in der Königsklasse auf dem Podium beenden konnte, der andere Fahrer, der dies erreicht hatte, war Max Biaggi im Jahr 1998.

Mit seinen Siegen auf dem Sachsenring und in Laguna Seca sicherte er im Alter von 20 Jahren und 154 Tagen den Rekord, der jüngste Fahrer aller Zeiten zu sein, der in der Königsklasse des Grand-Prix-Sports zwei Rennen in Folge gewinnen konnte. Damit löste er Freddie Spencer ab, der 21 Jahre und 104 Tage alt war, als er im Jahr 1983 in Südafrika und in Frankreich auf einer Honda siegte.

Seine Siege auf dem Sachsenring und in Laguna Seca machten Márquez auch zum ersten Rookie in der Königsklasse, der zwei Rennen hintereinander für sich entschied. Zuvor war es Kenny Roberts, der diesen Rekord nach seinen Siegen im Jahr 1978 in Österreich und in Frankreich sein Eigen nannte.

Sein Sieg in Indianapolis macht Márquez zum erst zweiten Rookie aller Zeiten in der Königsklasse, der drei aufeinanderfolgende GP-Rennen gewonnen hat. Der andere ist Kenny Roberts, der im Jahr 1978 in Österreich, Frankreich und Italien als Rookie zum Sieg fuhr.

Die Siege von Márquez auf dem Sachsenring, in Laguna Seca und in Indianapolis machten ihn im Alter von 20 Jahren und 182 Tagen zum jüngsten Fahrer aller Zeiten, der in drei aufeinanderfolgenden Rennen in der Königsklasse des Grand-Prix-Rennsports triumphierte. Auch diesen Rekord nahm der Freddie Spencer ab, der 21 Jahre und 125 Tage alt war, als er im Jahr 1983 in Südafrika, Frankreich und Italien gewann.

Sein Sieg beim Tschechien-GP verschaffte Márquez den Rekord, der erste Rookie in der Königsklasse zu sein, der je vier aufeinanderfolgende GP gewinnen konnte.

Sein Sieg im MotorLand Aragón war sein sechster Sieg des Jahres - die größte Anzahl an Siegen, die jemals durch einen Rookie in der Königsklasse erreicht wurden.

Die Siege von Marc Márquez auf dem Sachsenring, in Laguna Seca, Indianapolis und Brünn machen ihn im Alter von 20 Jahren und 189 Tagen zum jüngsten Fahrer aller Zeiten, der in vier aufeinanderfolgenden Rennen in der Königsklasse des Grand Prix-Rennsports als Sieger hervorging - ein Rekord, der zuvor seit 1962 von Mike Hailwood gehalten wurde, der damals 22 Jahre und 139 Tage alt war, als ihm dieses Kunststück gelang.

Márquez konnte 16 Rennen im Jahr 2013 in den Top-3 abschließen - das ist die größte Anzahl an Podiumsplätzen, die jemals von einem Rookie in der Königsklasse erreicht wurden.

Er qualifizierte sich neun Mal im Jahr 2013 für die Pole-Position - das ist die größte Anzahl an Pole-Positions, die jemals von einem Rookie in der Königsklasse erzielt werden konnten.

Seine Punkte-Gesamtsumme von 334 ist die größte Anzahl von Punkten, die je in einer Rookie-Saison in der Königsklasse erreicht wurden.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™