Marquez glücklich, Pedrosa Probleme mit mangelndem Grip

Marquez happy, Pedrosa puzzled by lack of grip
Freitag, 19 April 2013

Das Repsol Honda Team beendete den ersten Trainingstag auf dem Circuit of the Americas auf den Plätzen eins und zwei. Rookie Marc Márquez führte das Feld an und war im Allgemeinen zufrieden, doch Teamkollege Dani Pedrosa war insbesondere durch einen deutlichen Mangel an Grip ratlos.

Márquez, der auch den Drei-Tage-Test in Austin vor einem Monat dominierte, gab heute mit seiner besten Rundenzeit von 2:05,031 das Tempo vor. Pedrosa war eine halbe Sekunde langsamer als sein Landsmann.

„Ich bin sehr glücklich, denn ich hatte von Anfang an das gleiche Gefühl mit dem Motorrad wie beim Test,” sagte der amtierende Moto2™-Weltmeister im Fahrerlager zu motogp.com. „Eigentlich war zu Beginn null Grip vorhanden, aber es wurde besser und besser am Nachmittag. Die Zeiten sollten morgen noch viel schneller werden. Wir konzentrieren uns hauptsächlich auf das Rennen - das ist die Wichtigste für uns. Wir müssen für jede Sitzung herausfinden, welcher Reifen am besten funktioniert.”

Pedrosa weiß auch, dass es noch Einiges zu tun gibt.

„Das war nicht sehr gut heute,” begann er. „Die Strecke war wirklich rutschig und wir hatten keinen Grip. Beim Test war der Grip viel besser, daher ist es irgendwie komisch. Morgen werden wir einfach weitermachen! Im Allgemeinen denke ich, dass alle Fahrer Probleme hatten, ihre Motorräder in den Kurven zu verstehen; am Morgen hatten die Reifen gelitten, aber am Nachmittag besserte sich die Lage etwas.”

Sollte Márquez in der Lage sein, am Sonntag seinen ersten MotoGP-Sieg zu holen, würde der 20-Jährige als jüngster Sieger der WM-Königsklasse in die Geschichte eingehen. Bisher wird der Rekord von Freddie Spencer gehalten, der 1983 und 1985 zum Weltmeister gekrönt wurde.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™