Moto2™ und Moto3™ in Jerez zurück für 2. Vorsaison-Test

Moto2™ wird unterstützt von
Montag, 18 Februar 2013

Nach einem Drei-Tage-Test der Moto2™ und Moto3™-Klassen vergangene Woche in Valencia, treffen beide Kategorien morgen für den zweiten Saison-Test 2013 auf dem Jerez Circuit in Andalusien erneut aufeinander.

Alle Teams werden auf gute Bedingungen hoffen, nachdem letzte Woche starker Wind und kühle Strecken-Temperaturen zwei der drei Testtage beeinträchtigten. Dennoch meldete die Mehrheit der Teams, dass sie genügend Fortschritte gemacht hätten, um in den drei Tagen in Jerez die nächste Etappe anzugehen.

Pol Espargaró (Tuenti HP 40) wird versuchen, die Moto2™-Klasse erneut anzuführen. Er wird mit seiner Kalex evolutionäre Komponenten testen, um sich für seinen Titel-Angriff vorzubereiten. Das gleiche gilt für die beiden Piloten von Mapfre Aspar Team Moto2, Nico Terol und Jordi Torres, die letzte Woche ihre Titelambitionen deutlich klar machten. Teil ihres Testprogramms wird die Bewertung der 2013er-Suter gegenüber dem letztjährigen Modell sein, um die ideale Lösung für die Saison zu finden.

Scott Redding (Marc VDS Racing Team), Julián Simón (Italtrans Racing Team) und Simone Corsi (NGM Mobile Forward Racing), die ebenfalls vielversrechende Titel-Anwärter darstellen, werden die Anpassungsarbeiten an ihren neuen beziehungsweise aktualisierten Maschinen fortsetzen, während Rookies wie Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) sowie die Tech 3-Teamkollegen Louis Rossi und Danny Kent mehr Zeit auf der Strecke nutzen werden, um sich besser mit der neuen Klasse und ihren neuen Arbeitsgeräten vertraut zu machen. Tom Lüthi (Interwetten-Paddock) wird leider nicht am Test teilnehmen können, nachdem er sich vergangene Woche in Valencia bei einem heftigen Sturz mehrere Brüche in seinem rechten Arm und Schulter zuzog.

Auch in der Moto3™-Klasse konnten sich erste Tendenzen herausstellen. Maverick Viñales (JHK T-Shirt Laglisse) dominierte mit seiner KTM in Valencia und wird hoffen, sich vor Saison-Beginn als Favorit zu bestätigen. Alex Rins (Estrella Galicia 0,0) und Luis Salom (Red Bull KTM Ajo) allerdings, mit den gleichen Maschinen unterwegs, sind ihrem Landsmann dicht auf den Fersen und machten den Anschein, im Titel-Kampf ein Wörtchen mitreden zu wollen.

Für John McPhee (Caretta Technology-RTG) wird Jerez nicht nur ein Test sein, um seinen Speed mit der FTR Honda zu überprüfen, sondern auch ein Test, um zu sehen, ob die Maschine die dominanten KTMs herausfordern kann. Das gleiche gilt für den Teamkollegen des Schotten, den Australier Jack Miller, sowie Romano Fenati (San Carlo Team Italia), die ebenfalls zu den stärksten FTR-Honda-Piloten in Jerez zählten. Jonas Folger (Mapfre Aspar Team Moto3) jedoch, der vergangene Woche begann, die 2013er-Version seiner Kalex KTM anzupassen, wird alles versuchen, um den Hondas dazwischenzufunken.

Die Rookies der Klasse haben in Jerez ein weiteres Mal die Möglichkeit, ihre Maschinen auf der Strecke ausgiebig kennenzulernen. Die einzige Moto3-Pilotin, Ana Carrasco (JHK t-shirt Laglisse) machte dabei in Valencia bereits eine gute Figur, indem sie sich ins Mittelfeld ihrer männlichen Kollegen mischte. Auch Youngster Livio Loi (Marc VDS Racing Team) wird versuchen, an seine gute Leistung von Valencia anzuknüpfen. Florian Alt (Kiefer Racing) hingegen, der den Großteil des Valencia-Tests aufgrund einer Mittelohrentzündung mit Fieber verpasste, wird hoffen, in Jerez wieder fit zu sein, um soviel Zeit wie möglich auf der Strecke zu verbringen.

An den drei Tagen wird die Strecke von 10:00 bis 13:40 Uhr für beide Klassen geöffnet sein. Danach steht die Strecke von 13:50 bis 16:00 Uhr jeweils einer Klasse zur Verfügung. Von 16:10 Uhr bis 18:00 Uhr ist die Strecke wieder für beide Kategorien geöffnet. 

 

TAGS 2013

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™