Spanisches Spitzen-Trio setzt in Jerez seinen Kampf fort

Montag, 29 April 2013

Die Moto3™-Saison geht an diesem Wochenende in Jerez mit dem Gran Premio bwin von Spanien mit drei heimischen Talenten an der Spitze in die dritte Runde. Den obersten Tabellenplatz teilen sich Alex Rins und Luis Salom. Maverick Viñales folgt mit nur einem Punkt Rückstand an dritter Stelle.

Nach zwei hochdramatischen Begegnungen in Losail und in Austin, führt Rins die WM an. Der 17-jährige Estrella Galicia 0,0-Fahrer aus Barcelona hat viele in den ersten beiden Saisonrennen beeindruckt, nicht zuletzt, da er gezwungen war, seinen Vorsprung durch die Rennunterbrechung aufgeben zu müssen und nach Neustart erneut Saloms Angriffe abzuwehren, um am Ende in Texas seinen ersten WM-Sieg einzufahren. Salom konnte bereits das Auftaktrennen zwei Wochen zuvor gewinnen, als Rins den dritten Platz belegte. Das heißt, dass Beide momentan mit 41 Punkten an der Spitze der Gesamtwertung liegen.

Einer, der nicht nachgeben wird und nur einen Punkt hinter den führenden Red Bull KTM Ajo-Kollegen folgt, ist Team Calvo-Pilot Viñales. Er sitzt auf 40 Punkten und kommt jetzt auf die Strecke zurück, wo er im letzten Vorsaison-Test stürzte und eine Fingerkuppe verlor. Die ständigen Schmerzen, die der Youngster durch die Verletzung ertragen musste, machen seine Konstanz im letzten Rennen umso bemerkenswerter. Der WM-Vierte, Mapfre Aspar Teams Moto2-Pilot Jonas Folger, wird in Jerez hart darum kämpfen, sich selbst und seine Kalex KTM in diesem Jahr erstmals auf dem Podium zu platzieren. Mahindra Racing reist mit dem Ziel nach Jerez, ihren starken Lauf fortzusetzen, nachdem Miguel Oliveira mit der relativ neuen Maschine sehr gut zurechtkommt und im letzten Rennen den fünften Platz belegte. Sein Teamkollege Efren Vazquez auf der anderen Seite wird auf reichlich Unterstützung zu Hause hoffen, um ein für seine Verhältnisse enttäuschendes Rennen in Austin wieder gutzumachen.

Caretta Technology - RTG-Pilot Jack Miller bot eine gute Show in Texas und wird darauf abzielen, mit seiner FTR-Honda wieder dicht an die Spitzengruppe heranfahren zu können, während sein australischer Kollege Arthur Sissis auf der Red Bull KTM Ajo -Maschine versuchen wird, seinen 12. Platz vom letzten Rennen zu verbessern - auch wenn ihn eine leichte Verletzung seines rechten Handgelenks behindert. Sein Teamkollege Zulfahmi Khairuddin kam in den USA auf einem guten siebten Platz ins Ziel, sein größtes Ziel für Jerez allerdings ist es, aufs Podium zu fahren.

Erstmals in dieser Rennsaison im Moto3™-Starterfeld vetreten, ist Marc VDS Racing Team-Pilot Livio Loi, der, nachdem er am 27. April das Mindestalters von 16 Jahren erreicht hat, sein Debüt in der Weltmeisterschaft geben wird. Während der Vorsaison-Tests in Jerez zeigte er eine starke Performance, somit wird er ohne Zweifel auf einen erfolgreichen Einstand hoffen.

Nachdem es für Kiefer Racing in Austin zum Totalausfall kam und beide Piloten, Toni Finsterbusch und Florian Alt, stürzten, gilt es in Jerez diese Woche erneut anzugreifen. Paddock TT Motion Events-Pilot Phillip Öttl verpasste auf Platz 17 in Texas die ersten Punkteränge nur knapp und kommt nun auf eine Strecke, die er bereits gut kennt. Dort hat er in den letzten drei Jahren Rennen zum Red Bull MotoGP Rookies Cup und zur Spanischen Meisterschaft bestritten. In beiden Meisterschaften konnte er dort schon gewinnen. Für das Rennen in Jerez erhofft sich der Rookie eine weitere Steigerung.

Zwei Wildcard-Starter gibt es an diesem Wochenende. Der Deutsche Kevin Hanus vertritt das Thomas Sabo GP Team und der Spanier Jorge Navarro wird für MIR Racing ins Rennen gehen.

Die Moto3™ macht am Wochenende wie gewohnt den Anfang und beginnt in Jerez am Freitag, um 9:00 Uhr Ortszeit mit dem ersten freien Training.

 

 

TAGS Spain

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™