Márquez nach letztem COTA-Testtag zum dritten Mal in Führung

Donnerstag, 14 März 2013

MotoGP™-Rookie Marc Márquez verlässt den Circuit of the Americas mit Selbstvertrauen, nachdem er alle drei Tage des privaten Tests in dieser Woche anführte. Nur vier Fahrer testeten am Donnerstag, wonach Dani Pedrosa und Stefan Bradl hinter Márquez die Plätze zwei und drei belegten.

Der dritte und letzte Tag auf der texanischen Strecke war der ruhigste der Woche, nicht zuletzt, da Yamaha Factory Racing und GPTech mit Michael Barnes entschieden hatten, ihr Test-Programm bereits am Mittwoch abzuschließen. Das Wetter spielte weiterhin mit, es herrschte blauer Himmel und Temperaturen im mittleren bis hohen 20-Grad-Bereich, die von einer leichten Brise begleitet wurden.

Márquez blieb bis zum Ende des Tages auf der Strecke und schaffte ein Pensum von 60 Runden. Er reduzierte seine Bestzeit von 24 Stunden zuvor um mehr als eine halbe Sekunde auf 2:03,281. Mit der Wahl, keine Rennsimulation abzuschließen, konzentrierte sich der 20-Jährige allein auf das Motorrad-Setup und war mit seinem gesamten Fortschritt glücklich und bedankte sich bei seinem Team.

Etwa sechs Zehntel langsamer als sein Teamkollege, nutzte Pedrosa den Großteil des Tests für Feinabstimmungen der Getriebe-Einstellungen. Der ältere der beiden Spanier war heute gezwungen, wegen einem schmerzhaften Nacken den Tag früher zu beenden; die spezifische Ursache der Beschwerden konnte noch nicht identifiziert werden.

Bradl verbuchte mit seiner LCR Honda MotoGP-Maschine weitere dreieinhalb Zehntel Rückstand und sagte zu motogp.com, dass beim Bremsen noch Verbesserungen nötig sind - ein Bereich, den der Moto2™-Titelträger von 2011 als normalerweise persönliche Stärke beschrieb. Aus diesem Grund hatte er Schwierigkeiten, konstante Sektor-Zeiten zu erreichen und wird versuchen, diese im April zu verbessern.

Blake Young war der einzige noch verbleibende CRT-Pilot auf der Strecke. Er absolvierte 42 Runden auf seiner von Attack Performance eigens konstruierten ARP-Kawasaki. Seine persönliche Bestzeit von 2:12,186 lag dabei knapp neun Sekunden hinter dem Führenden Márquez.

Im Fahrerlager setzte Bridgestone seinen Bewertungsprozess fort, um zu entscheiden, welche Reifenmischungen für das zweite Rennen der Saison in Austin im nächsten Monat verwendet werden soll. Die vielen gesammelten Daten werden nun zurück zum Hauptsitz des Unternehmens in Japan gesendet, bevor während des offiziellen MotoGP™-Vorsaison-Tests in Jerez, der ab Samstag nächster Woche für drei Tage stattfindet, eine Entscheidung bekannt gegeben wird.

Circuit of the Americas – Privater Test – Ergebnisse Tag 3:

1.     Marc Márquez – Repsol Honda Team – 60 Runden – 2:03,281

2.     Dani Pedrosa – Repsol Honda Team – 24 Runden – 2:03,898

3.     Stefan Bradl – LCR Honda MotoGP – 43 Runden – 2:04,225

4.     Blake Young – Attack Performance – 42 Runden – 2:12,186 (CRT-Klasse)

Vor dem letzten MotoGP™-Test des Jahres in Jerez, wird der andalusische Veranstaltungsort zuerst die Klassen der Moto2™ und Moto3™ begrüßen, die dort nächste Woche zwischen Montag und Donnerstag ihre letzten Vorbereitungen für das Auftaktrennen 2013 am 7. April in Katar treffen werden.

 

TAGS 2013

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™