Nakagami hat Kupplungs-Probleme überwunden

Moto2™ wird unterstützt von
Nakagami pleased to overcome clutch problem
Donnerstag, 6 Juni 2013

Als er Mugello am Montagabend verließ, war Takaaki Nakagami positiv gestimmt, nachdem er und sein Team die Kupplungs-Probleme, aufgrund derer er am vergangenen Sonntag im Moto2™-Rennen ausschied, lösen konnten.

Der Crash in Italien war Nakagamis zweiter Ausfall in Folge durch einen Sturz. Dieses Mal allerdings war ein Kupplungs-Problem seiner Italtrans Racing Team- Kalex die Ursache.

„Seit dem Warm-Up hatte ich ein Problem mit der Kupplung. Die Mechaniker hatten noch versucht, etwas daran zu modifizieren,” sagte Nakagami gegenüber motogp.com. „Es war ein sehr seltsames Gefühl, aber wir hatten keine Zeit mehr, um es in der Startaufstellung zu ändern. Vom Start weg fühlte es sich sehr eigenartig an, das Motorrad war sehr nervös und es war schwer, damit schnellere Rundenzeiten zu fahren.”

„(Scott) Redding ging an mir vorbei und dann habe ich einfach versucht, ihm zu folgen, weil ich wusste, dass er ein gutes Tempo hat. Nach ein paar Runden wurde es immer problematischer, der Vorderreifen klappte weg und ich bin wieder gestürzt. Ich bin wirklich enttäuscht, denn Mugello ist die Heimstrecke von meinem Team.”

24 Stunden später hatte sich die Stimmung des Japaners, trotz Regenschauer beim Ein-Tages-Test nach dem Rennen, wieder deutlich gebessert.

„Wir haben versucht, die Kupplung zu modifizieren und jetzt verstehen wir, was das Problem ist,” bestätigte er. „Ich habe nur 20 Runden bei trockenen Bedingungen gedreht, aber wir haben die Rundenzeit und mein Gefühl für das Motorrad verbessern können. Wir sind glücklich damit und verstehen jetzt, wo das Problem lag.”

Nach fünf Saison-Rennen 2013 besetzt Nakagami in der Fahrerwertung den zehnten Rang. Bis jetzt konnte sich der Japaner in jedem Rennen für die erste Startreihe qualifizieren.

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™