Neues Qualifying-Format für die MotoGP™-Saison 2013 erklärt

Freitag, 25 Januar 2013

Neben Fahrer-Wechseln, Neuzugängen und Bike-Upgrades kommt in der MotoGP™-Saison 2013 ein weiterer neuer spannender Faktor hinzu - ein neues Qualifying-Format! motogp.com erklärt, wie das System funktioniert.

Wie bereits von Carmelo Ezpeleta, Dorna CEO, Anfang Januar 2013 beim Wrooom-Event von Ducati erklärt, wird es diese Saison ein neues Qualifying-Format für die MotoGP™-Kategorie geben. Dies soll den Fans an den zwei Tagen vor dem Rennen mehr Unterhaltung bieten und den Wettbewerb in den vorangehenden Trainingssitzungen verschärfen.

Wie in den Vorjahren wird es drei freie Trainingssitzungen von je 45 Minuten geben. Diese finden an einem regulären Rennwochenende am Freitagvormittag und Freitagnachmittag, sowie am Samstagvormittag statt. Der Unterschied in diesem Jahr wird sein, dass die Zeiten, die in diesen Sitzungen gewertet wurden, für das Qualifying zählen. Aus den kombinierten Ergebnissen wird bestimmt, ob ein Pilot am QP1 oder QP2 teilnehmen wird.

Die Piloten, die sich in den freien Trainingssitzungen mit ihren Zeiten auf den 11. Rang und dahinter platzierten, nehmen am QP1, das 15 Minuten dauert, teil. Die zwei schnellsten Piloten in dieser kurzen Sitzung qualifizieren sich für die Teilnahme am QP2. Dies führt dazu, dass insgesamt 12 Piloten an der finalen QP2-Sitzung, die ebenfalls 15 Minuten dauert, teilnehmen und die Startreihenfolge an der Spitze bestimmen. Die Piloten, die nicht zu den zwei schnellsten Piloten im QP1 gehörten, belegen die Startplätze 13 und höher, entsprechend ihrer gewerteten Zeiten im QP1.

Um den Fahrern und Teams die Gelegenheit zu geben, sich an unvorhergesehene Änderungen anzupassen und sich für die Qualifyings vorzubereiten, wird es ein Freies Training 4 von 30 Minuten geben, das vor den beiden Qualifying-Sitzungen stattfinden wird. Dies wird weder gewertet, noch einer Qualifying-Sitzung, an der ein Pilot teilnehmen wird, angerechnet.

Die Moto2™- und Moto3™-Kategorien sind von den Änderungen nicht betroffen und behalten ihr Format für die Freien Trainings und Qualifying-Sitzungen bei.

Neues Verfahren

1. Die drei vorhandenen freien Trainings-Sitzungen bleiben unverändert, jedoch werden die kombinierten Zeiten aus diesen Sitzungen die Teilnahme am abschließenden Qualifying bestimmen.

2. Die zehn schnellsten Fahrer nehmen automatisch am Qualifikationstraining 2 (QP2) teil.

3. Alle anderen Fahrer treten im Qualifikationstraining 1 (QP1) gegeneinander an.

4. Die zwei schnellsten Fahrer aus dem QP1 qualifizieren sich für das QP2, so dass insgesamt 12 Piloten um die ersten 12 Startplätze kämpfen.

5. Die Piloten, die nicht zu den zwei schnellsten Piloten im QP1 gehörten, belegen die Startplätze 13 und höher, entsprechend ihrer gewerteten Zeiten im QP1.

 

Neue Trainingszeiten

Tag eins:

Freies Training 1 - 45 Minuten, Gewertet, um die Teilnahme am Qualifying zu bestimmen

Freies Training 2 - 45 Minuten, Gewertet, um die Teilnahme am Qualifying zu bestimmen

Tag zwei: Vormittag

Freies Training 3 - 45 Minuten, Gewertet, um die Teilnahme am Qualifying zu bestimmen

Tag zwei: Nachmittag

Freies Training 4 - 30 Minuten, NICHT Gewertet, zählt nicht für die Teilnahme am Qualifying

Pause - 10 Minuten

Qualifying QP1 - 15 Minuten

Pause - 10 Minuten

Qualifying QP2 - 15 Minuten

 

TAGS 2013

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™