Pedrosa über trockenen Tag glücklich

Pedrosa pleased to have had dry day
Freitag, 17 Mai 2013

Dani Pedrosa hatte für Le Mans auf einen trockenen Start ins Wochenende gehofft und war glücklich, dass die Freitagstrainings vom Regen verschont blieben.

Der Repsol Honda Team-Fahrer führte die Tabelle mit seiner Bestzeit von 1:34,035 an und verdrängte Teamkollege Marc Márquez um gut ein Zehntel auf den zweiten Platz.

„Wir hatten die Möglichkeit, im Trockenen zu fahren. Es war wichtig, um einige Informationen zu erhalten und auch, um die Reifen zu probieren,” erklärte Pedrosa gegenüber motogp.com. „Wir hatten das Glück, heute etwas Sonne abzubekommen, so dass die Strecken-Temperatur nicht so schlecht war und wir konnten ein paar Runden drehen, um zu sehen, wie das Motorrad funktioniert. Ich denke, es war wichtig, die Bedingungen zu nutzen.”

„Ich hoffe, dass das Bike auch bei nassen Bedingungen gut funktioniert. Wir haben im letzten Jahr Erfahrung gesammelt, aber wir brauchen noch mehr Runden, um zu überprüfen, wie das Grip-Niveau ist.”

Márquez reiste als jüngster MotoGP™-WM-Leader nach Frankreich, nachdem er im Jerez-Rennen Jorge Lorenzo in der letzten Kurve mit einem waghalsigen Manöver überholen konnte.

„Heute war so gut,” berichtete der 20-Jährige. „Am Anfang hatte ich ein wenig zu kämpfen, denn diese Strecke ist so klein - und mit dem MotoGP-Bike erschien sie noch kleiner!”

„Wir haben versucht, das beste Setup zu finden und ich hatte vor allem an diesem Nachmittag ein gutes Gefühl. Für morgen sieht es aus, als würde Regen vorhergesagt und es besteht eine 50/50-Regenwahrscheinlichkeit für Sonntag, also werden wir versuchen, unser Bestes zu tun und so weiterzumachen.”

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™