Pedrosa: Schulter noch nicht 100%-ig in Ordnung

Mittwoch, 14 August 2013

Dani Pedrosa hat bekannt gegeben, dass sein gebrochenes Schlüsselbein noch nicht vollständig erholt ist, aber dass er sich nach der MotoGP™-Rennpause bereits viel wohler fühlt.

Der Repsol Honda Team-Pilot wurde bei einem Sturz auf dem Sachsenring verletzt. Danach war er gezwungen, den deutschen Grand Prix ausfallen zu lassen. Im nachfolgenden Rennen in Laguna Seca fuhr er dann unter großen Schmerzen auf den fünften Platz. Seitdem drehte sich seine Auszeit ausschließlich um seine Erholung.

„Die Sommerpause war gut und ich fühle mich körperlich viel stärker,” sagte Pedrosa am Mittwoch. „Ich hatte Zeit, mich mit einigen Freunden zu entspannen und ich habe viel Physiotherapie gemacht, um mich für diesen zweiten Teil der Saison vorzubereiten. Vor ein paar Tagen hatte ich eine ärztliche Untersuchung. Dort konnten wir sehen, dass der Knochen immer stärker wird.”

„Es wird noch ein paar Wochen dauern, bis er vollständig verheilt ist, aber mein Gefühl ist schon viel besser als in Laguna. Es ist wichtig, konzentriert zu bleiben, vor allem jetzt, da wir drei Rennen in Folge haben. Ich hatte in den letzten Jahren gute Ergebnisse in Indy, es macht Spaß dort zu fahren und jetzt kann ich es kaum erwarten, wieder aufs Bike zu steigen und mein Bestes zu geben!”

Pedrosa kommt an diesem Wochenende mit der guten Gewissheit zum Red Bull Indianapolis Grand Prix, dass er auf dem sagenumwobenen Motor Speedway in den Jahren 2010 und 2012 jeweils den Sieg holte.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™