Espargaró setzt in Holland seine Verfolgungsjagd fort

Moto2™ wird unterstützt von
Montag, 24 Juni 2013

Pol Espargaró kehrte am letzten Rennwochenende bei seinem Heim-Grand-Prix auf die Siegerstraße zurück. Nachdem er in Barcelona von der Pole-Position gewinnen konnte und dabei nur Teamkollege Esteve Rabat im Nacken hatte, ist die Jagd auf Scott Redding nun voll und ganz eröffnet.

Espargaró wurde während der Vorsaison allgemein als der Titelfavorit für die diesjährige Moto2™-Saison gehandelt. Und mit seinem Sieg in Katar bestätigte er zunächst die Vorhersagen. Allerdings war Redding direkt hinter ihm und gewann zwei Rennen hintereinander in Frankreich und Italien, was dem Briten einen deutlichen Vorsprung in der WM verschaffte. Auch wenn der Engländer in Barcelona Vierter wurde, hält er immer noch ein Polster von 35 Punkten, was heißt, dass er, egal was im Rennen passiert, in den Niederlanden seine WM-Führung behalten wird.

Espargaró war in jeder Hinsicht der überlegenere Sieger der 6. Saison-Runde. Er schoss vom fünften auf den zweiten Platz in der Fahrerwertung, allerdings folgt Tuenti HP 40-Teamkollege Rabat nur vier Punkte hinter ihm, während das Duo einen doppelten Angriff auf Redding und dessen Marc VDS Racing-Team startet. Dies wird jedoch kein leichtes Unterfangen, denn Redding fuhr 2012 in Assen aufs Podium, ein Rennen, welches Espargaró nicht beenden konnte.

Hinter Mika Kallio, der das 2:2 der beiden führenden Teams abrundet, führt Dominique Aegerter von Technomag carXpert das restliche Verfolger-Feld an fünfter Position an, während der Brite Gino Rea in den Niederlanden einen zweiten Auftritt mit seinem eigenen Team plant. Allerdings, wenn einer der Fahrer hofft, um den Titel kämpfen zu können, dann ist Konstanz der Schlüssel zum Erfolg. Gerade diese Fähigkeit verhalf Redding zu dem bislang größten Vorsprung in den drei Klassen der MotoGP-WM, obwohl er insgesamt weniger Punkte zählt, als Dani Pedrosa oder Luis Salom in der jeweiligen MotoGP™- bzw. Moto3™-Kategorie.

Espargarós Achterbahnfahrt in dieser Saison führte über einen Sieg zu einem Sturz, einem Podium, einem weiteren Crash und einem vierten Platz auf den Weg zu einem zweiten Sieg. Er muss nun versuchen, Fehler zu vermeiden, um nicht wie im letzten Jahr in Assen, in Führung liegend zu stürzen und Marc Márquez den dritten Saison-Sieg zu ermöglichen. Die ersten Trainings für die Dutch TT in Assen beginnen bereits am Donnerstag.

Am Donnerstag beginnen auch die beiden deutschen Vertreter im Moto2-Starterfeld, Marcel Schrötter (Desguaces La Torre SAG) und Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP), ihren nächsten Angriff. Nachdem das letzte Rennen in Barcelona für Beide vor Zieleinfahrt endete, ist die Motivation umso höher, erneut in die Punkte zu fahren. Für Schrötter bedeutete der Sturz in Catalunya sein erster Nuller der Saison, er besetzt momentan mit insgesamt 19 Punkten WM-Rang 18. Auch für Cortese war das letzte Rennen nach einer Kollision mit einem anderen Fahrer und einem kaputten Auspuff vorzeitig zu Ende. Er sammelte in seiner Rookie-Saison bislang fünf Punkte und sicherte sich vor zwei Wochen mit Startplatz neun sein erstes Top-10-Ergebnis des Jahres.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™