Duell der Geschichte zur 65. Dutch TT

Preview Assen MotoGP
Montag, 24 Juni 2013

Assen ist die einzige Strecke im MotoGP™-Kalender, die seit ihrem Bau 1949 in jedem Jahr Gastgeber der Motorrad-Weltmeisterschaft war. Ein zusätzlicher Anreiz für den Erfolg, zu einem Zeitpunkt der Saison, bei dem der Abstand zwischen WM-Leader Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) und Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) minimal ist.

Die erste Dutch TT-WM-Lauf fand am Samstag, den 9. Juli, vor 64 Jahren statt. Sechs Fahrer bestritten das 500-ccm-Rennen und nach einer Dauer von einer Stunde und 45 Minuten gewann der Italiener Nello Pagani auf einer Gilera vor dem britischen AJS-Piloten Leslie Graham, der zwei Monate später bereits zum ersten Weltmeister gekrönt wurde.

Betrachtet man das Jahr 2013, dann ist zunächst sicher, dass es keine Wiederholung des letztjährigen Gewinners geben wird, denn da war es Casey Stoner, der beim Iveco TT Assen 2012 als Sieger die Zielflagge passierte. Für Jorge Lorenzo hingegen ist das letztjährige Rennen in Assen in keiner guten Erinnerung - in der ersten Kurve war das Rennen aufgrund einer Kollision mit Àlvaro Bautista schon vorbei.

Während die Halbzeit der Saison immer näher rückt - und die beiden Rennen nach Assen, auf dem Sachsenring und in Laguna Seca, die ersten direkt aufeinanderfolgenden Rennwochenenden in diesem Jahr sein werden - steigt die Spannung im Fahrerlager.

Wenn jemand mit Konstanz überzeugt, ist es sicherlich Lorenzo, der im vergangenen Jahr jedes Rennen, mit Ausnahme von zwei, auf dem Podium beenden konnte. Hinzu kommt, dass er während seiner beiden Titel-Jahre nach sechs Rennen bereits 140 Punkte erzielt hatte. Dieses Jahr zählt der Mallorquiner insgesamt 116 Punkte, was bedeutet, dass er etwa einen Sieg hinter seinem Punktestand der Jahre 2010 sowie 2012 liegt. Gründe dafür waren sicherlich auch der überraschend niedrige siebte Platz in Le Mans sowie der Letzte-Kurve-Vorfall in Jerez.

Oft wird gesagt, dass es einfacher ist, der Jäger, als der Gejagte zu sein. Es ist fair zu behaupten, dass Pedrosa etwas aus der Übung sein könnte, wenn es um die Verteidigung einer WM-Führung geht, nachdem er vor diesem Jahr seit Mitte 2008 nicht mehr auf dem ersten Platz der Gesamtwertung lag. Sicherlich werden er und auch Lorenzo bis zum Saisonfinale in Valencia um den Titel kämpfen, aber zweifellos ist es eine starke Motivation, als Führender in die Sommerpause zu gehen.

Was ist mit denen, die hinter dem Spitzenduo folgen? Marc Márquez besetzt nach seinem Mugello-Nuller, obwohl er alle anderen Rennen auf dem Podium beendete, 30 Punkte hinter seinem Teamkollegen Pedrosa Rang drei. Die wahren Zahlen-Liebhaber unter uns werden schon bemerkt haben, dass der Punktestand des 20-Jährigen derzeit mit der Nummer auf seinem Bike identisch ist, während Lorenzos Teamkollege, Valentino Rossi, es bislang in dieser Saison nur auf 40% der maximal zur Verfügung stehenden Punktzahl geschafft hat. Das letzte Mal, dass er auf einer Yamaha in Assen angetreten ist, war im Jahr 2009. Er siegte. Wie würde er eine Wiederholung herbeisehnen.

Nach seinem vierten Platz in Mugello und seinem fünften Platz in Barcelona kommt Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) mit insgesamt 41 Punkten als Gesamt-Achter nach Assen. Dabei beträgt sein Abstand zu Vordermann Nicky Hayden (Ducati Team) nur vier Punkte.

Die MotoGP™-Weltmeisterschaft ist zum 65. Mal zu Gast in Assen. 34  Mal holte der Renn-Sieger auch den Titel in der Königsklasse; wenn die Geschichte etwas zu sagen hat, dann ist dies mit Sicherheit ein wichtiges Rennen ...

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™