Mugello: Was für einen Unterschied ein Jahr macht

Preview Mugello: MotoGP
Montag, 27 Mai 2013

Nach vier Rennen der MotoGP™-Saison 2013 führt Dani Pedrosa die Weltmeisterschaft mit sechs Punkten vor Rookie-Teamkollege Marc Márquez an. Titelverteidiger Jorge Lorenzo folgt 17 Punkte hinter dem Führenden. Zur selben Zeit im vergangenen Jahr hielt der Yamaha Factory Racing-Fahrer einen Acht-Punkte-Vorsprung. Wie sich die Zeiten ändern.

Im Motorsport bleiben die Dinge nie so wie sie sind für lange Zeit. Es ist wahr, dass die ersten vier Rennen vielleicht nicht die gleichen wie die 2012 (Zum Beispiel wurde Estoril in Portugal mit dem Circuit of the Americas in den USA ersetzt) waren, dennoch besteht kein Zweifel, dass das Repsol Honda Team eine starke Grundlage geschaffen hat.

Im Jahr 2012 gewann Lorenzo zwei Rennen des ersten Grand-Prix-Quartetts, indem er in den Runden 1 und 4 triumphierte, während das beste was Pedrosa zu bieten hatte, ein einziger zweiter Platz, zwei dritte Plätze und ein vierter Platz waren. Dieses Mal erreichte Pedrosa die vierte Position in der ersten Runde, bevor er den zweiten Platz in Texas und zwei Siege hintereinander in Jerez und Le Mans einnahm.

Márquez scheint nicht mehr aufzuhalten. Der aktuelle Moto2™-Weltmeister beendete noch kein Rennen dieses Jahr außerhalb des Podiums und ist der erfolgreichste Debütant aller Zeiten. In Mugello belegte er im vergangenen Jahr in der mittleren Klasse "nur" den fünften Platz, triumphierte aber 12 Monate zuvor.

Lorenzo kommt mit nur 73% der Punkte in die malerische Toskana, die er im vergangenen Jahr zu diesem Zeitpunkt hatte, während Pedrosa sich um 22% verbessert hat. Bedenkt man, dass der Fahrer mit der Nr. 26 sechs der letzten acht Rennen der vergangenen Saison gewann und einen siebten Sieg ohne eigenes Verschulden verlor, glauben eine Auswahl von Insidern im Fahrerlager, dass Honda dieses Jahr genauso potent sein sollte - wenn nicht stärker.

Lorenzos Position kann sowohl zu seinem Vorteil und als auch gegen ihn arbeiten. Der zweimalige Champion der Königsklasse ist derzeit der schnellste Yamaha-Werksfahrer und muss gegen das Honda-Duo kämpfen. Dies hatte in Jerez deutlich gegen ihn gearbeitet, als er schließlich von Márquez geschlagen wurde und Pedrosa mit großem Vorsprung seinen ersten Sieg des Jahres einfuhr. Auf der anderen Seite erhält Lorenzo in dieser Saison Unterstützung von Teamkollege Valentino Rossi.

Aus den genannten Gründen ist es aus Rossis Sicht von größter Bedeutung, dass der neunfache Weltmeister und siebenmalige Titelträger der Königsklasse sein eigenes Spiel führt, um auf Augenhöhe mit Lorenzo zu bleiben und das Honda-Duo gemeinsam anzugreifen. Gibt es einen besseren Ort, als dies zu Hause in Italien zu tun? Seit 2008 konnte er keinen Sieg mehr bzw. seit 2009 kein Podium in Mugello erreichen, sein Sturz vor drei Jahren, wobei er sich das Bein brach, war dabei nicht gerade hilfreich. Monster Yamaha Tech 3-Fahrer Cal Crutchlow darf man dabei nicht aus den Augen verlieren, der trotz einer Fraktur in seinem Bein im letzten Rennen in Le Mans eines der besten Ergebnisse seiner Karriere erreichte.

Der letztjährige Gran Premio d'Italia TIM diente als das neunte Rennen der Saison 2012, dieses Jahr ist es bereits die fünfte Runde. Sie können sich jedoch sicher sein, dass eine solche Tatsache Jorge Lorenzo nicht davon abhalten wird, zu versuchen, seinen Sieg in Mugello vom letzten Jahr zu wiederholen.

TAGS Italy

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™