Shell Advance Malaysian Motorcycle GP: Die Pressekonferenz

Sepang Press Conference
Donnerstag, 10 Oktober 2013

Während das Wochenende zum Shell Advance Malaysian Motorcycle Grand Prix in Sepang mit der Pressekonferenz am Donnerstag eingeläutet wurde, waren alle Augen auf Repsol-Fahrer Márquez gerichtet, der heute für seine Berührung mit Pedrosa im Aragón-GP von der Rennleitung einen Strafpunkt erhielt und seine gesammelten Punkte für Honda aus der Konstrukteurswertung gestrichen wurden. 

Neben Márquez und Pedrosa waren bei der heutigen Pressekonferenz auch Jorge Lorenzo und Valentino Rossi (Yamaha Factory Racing), Nicky Hayden (Ducati Team), Moto2™-Tabellenführer Scott Redding (Marc VDS Racing Team) sowie Lokalmatador und Moto3™-Talent Zulfahmi Khairuddin (Red Bull KTM Ajo) anwesend.

Márquez kommentierte: „Am Ende müssen wir diese Entscheidung respektieren. Wir sind bereit für dieses Wochenende und ich möchte konzentriert bleiben. Es wird interessant sein, auf die Strecke zurückzukehren und zu sehen, wie sich mein Fahrstil entwickelt hat, nachdem ich hier meinen ersten richtigen MotoGP-Test hatte. Außerdem haben sich die Elektronik und weitere Dinge verändert.” Doch auf die Frage, ob die Strafe seine Herangehensweise an die Rennen verändern würde, antwortete er: „Ich werde nichts ändern.”

Pedrosa, der mit Halsschmerzen nach Sepang angereist ist, wollte sich zu dem Thema nicht äußern: „Über heute: Kein Kommentar. Ich kann dazu nichts sagen, weil es eine Sache zwischen der Rennleitung und Marc ist. Ich spiele nur eine Nebenrolle bei dem, was in Aragón passiert ist ... Körperlich hatte ich eine harte Woche. Ende der letzten Woche fing ich an, mich bereits besser zu fühlen, aber jetzt geht es mir wieder schlechter. Ich werde sehen, wie meine körperliche Verfassung morgen ist.”

Als Reaktion auf Márquez' Strafe, fügte Lorenzo leicht ironisch hinzu: „Die Aktion in Jerez war eine tolle Show, auch in Silverstone, als die Streckenposten wie Hühner auseinanderliefen. Und Laguna, als er Valentino außerhalb der Strecke überholte, das war eine tolle Einlage. Also ich denke, dass sie diese Art von Aktionen fördern sollten, um den jungen Fahrern ein Exempel zu statuieren... Ich denke, dass es falsch war (den Strafpunkt zu erteilen). Sie bestrafen zu viel. Sie hätten ihm einen zusätzlichen WM-Punkt geben sollen!”

Über das bevorstehende Wochenende sagte er: „In Aragón haben wir eine gute Chance auf den WM-Titel verloren, aber wir waren nicht wettbewerbsfähig genug, um bis zur letzten Kurve mit Marc zu kämpfen und wie in Silverstone zu gewinnen. Jetzt ist die Meisterschaft schwieriger geworden, es ist fast unmöglich, aber es kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren. Wenn das Rennen um 16 Uhr stattfindet - könnte es zum Beispiel regnen. Wir müssen konzentriert bleiben und versuchen zu gewinnen, entweder hier, auf Phillip Island oder in Motegi, und wir müssen auf alle Situationen vorbereitet sein.” 

Rossi, der im Laufe seiner Karriere in Sepang große Erfolge feierte, freut sich auf dieses Wochenende: „Ja, diese Strecke ist fantastisch, sie ist toll, ich mag sie sehr. Sie ist eine meiner Lieblingsstrecke, aber ich denke, das geht allen Fahrern so, vor allem in der MotoGP. Wir kennen jeden Zentimeter, da wie wir im Winter viel Zeit hier verbringen. Darum sind alle Top-Jungs sehr stark und schnell auf dieser Strecke. Die Temperaturen machen es das ganze Wochenende schwierig, aber die Strecke ist Fun und man kann viel Sliden. Es ist ein Genuss, hier zu fahren. Wir werden sehen, was passiert.”

Nicky Hayden, der seit über einem Monat nun mit einem Wechsel zu Aspar in Verbindung gebracht wurde, konnte einen möglichen Wechsel am Ende der Saison immer noch nicht bestätigen. Eine Entscheidung wird wohl auch durch die neueste Nachricht, dass Luigi Dall 'Igna nächstes Jahr von Aprilia zu Ducati geht, beeinflusst werden: „In den letzten Wochen haben sich einige Dinge verändert, das ist sicher. Ich denke, wir sind einer Vereinbarung näher gekommen, aber ich werde auf jeden Fall in der MotoGP bleiben. Wir müssen nur herausfinden, auf welchem Motorrad, mit welchem Team und so weiter. Ich dachte, ich hätte bis jetzt alles unter Dach und Fach, aber das ist nicht der Fall. Ich muss weitere Details abklären und sehen, wo mein nächstes zu Hause sein wird.”

Redding, der für einen weiteren Schlagabtausch mit seinem ärgsten Rivalen Pol Espargaró bereit ist, um seine WM-Führung zu behaupten, denkt, dass der zusätzliche Druck gut für ihn ist: „Ja, es wird wichtig sein, aber auch Spaß machen. Ich muss sagen, dass mir es auch gefällt, wenn ich unter Druck stehe. Ich mag Phillip Island und auch Motegi. Wir wissen, dass wir mit den beiden Geraden hier etwas zu kämpfen haben werden, aber man muss diesen kleinen Nachteil vergessen und versuchen, eine gute Handvoll Punkte mitzunehmen.”

Lokalmatador Khairuddin, der sich bei einem Sturz im letzten Rennen in Aragón sein rechtes Handgelenk brach, ist für sein Heimrennen bereit: „Ich bin wirklich glücklich, nach der Operation in Barcelona letzte Woche wieder zu Hause zu sein. Heute Morgen wurde ich im Medical Centre untersucht, wo der Arzt bestätigte, dass ich am Rennen teilnehmen kann. Ich fühle mich gut, mein Körper und meine Hände sehen sehr gut aus. Ich stand ein bisschen unter Druck. Jeder in Malaysia hat gebangt und ich bin wirklich glücklich, dass mir geholfen wurde, für das Rennen an diesem Wochenende fit zu sein. Ich kann meine Hand jetzt bewegen, es fühlt sich gut an. Morgen kann ich das alles endlich vergessen und mich aufs Fahren konzentrieren.”

Früher am Tag nahmen einige Fahrer an einem Kart-Rennen teil, um ihre Fähigkeiten für das bevorstehende Rennen zu verschärfen. Zu den Teilnehmern gehörten Mattia Pasini (NGM Mobile Forward Racing), Michael Laverty (PBM), Maverick Viñales und Ana Carrasco (Team Calvo), Romano Fenati (San Carlo Team Italia), Marcel Schrötter (Maptaq SAG Zelos Team), Arthur Sissis (Red Bull KTM Ajo) und dessen Teamkollege Zulfahmi Khairuddin, Danny Kent (Tech3), Jasper Iwema (RW Racing GP) sowie Niccolo Antonelli (GO&FUN Honda Gresini). Sissis hieß der glückliche Sieger - Kent wurde Zweiter, Pasini Dritter.

Parallel dazu wurde das South East Asian Motorcycle Business-Forum 2013 abgehalten, bei dem die wichtigsten Akteure aus der Motorrad- und Renn-Industrie und die wichtigsten Sponsoren und Figuren im asiatischen Raum zusammenkamen. Dabei trafen Carmelo Ezpeleta (Dorna CEO) sowie Livio Suppo (Repsol Honda-Teamchef), Lucio Cecchinello (Team-CEO LCR Honda MotoGP) und Global Brand Manager von Shell Advance Motorcycle Oil Schmiermittel, Koh Kar Tai, auf viele andere wichtige Sponsoren und lokale Regierungsvertreter.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™