Spies an beiden Schultern operiert

Spies undergoes surgery on both shoulders
Freitag, 23 August 2013

Nach seinem Sturz auf dem Indianapolis Motor Speedway am vergangenen Samstag, wurde Ben Spies an beiden Schultern operiert.

Laut Cycle News war die Verletzung seiner linken Schulter, die sich Spies in Indianapolis zugezogen hat, schlimmer als zunächst erwartet. Nach dem Sturz im 3. Freien Training,  wurde eine Schulter-Separation dritten Grades der linken Schulter diagnostiziert (eine völlig neue Verletzungen, zusätzlich zu der in seiner rechten Schulter, die dazu führte, dass Spies die letzten sieben Grands Prix verpasste). Nach dem Rennen am Sonntag, das Spies abseits der Strecke beobachtete, reiste der Ignite Pramac Racing-Fahrer nach Dallas, wo sich herausstellte, dass die Verletzung tatsächlich eine Schulter-Trennung fünften Grades ist und eine Operation dringend notwendig machte.

„Nachdem mit seinem Arzt in Dallas sowie mit den Ducati-Ärzten bereits abgesprochen war, seine rechte Schulter am Narbengewebe zu operieren, entschieden sie schließlich alles auf einmal machen zu lassen”, heißt es im Cycle News-Bericht.

„Zwei Stunden später wachte der World Superbike- und dreifache AMA Superbike-Champion auf und saß mit Eis auf beiden Schultern im Krankenhaus-Bett. Die Erholungs-Dauer ist zu diesem Zeitpunkt unbekannt, aber laut einem medizinischen Sachverständigen liegt der Zeitrahmen für die Erholung von einer solchen Operation bei sechs bis 12 Wochen. Die meisten glauben, dass Spies - unter Berücksichtigung seiner bisherigen Saison - wahrscheinlich nicht zurückkehren wird, bis er 100-prozentig gesund ist.”

Der Sturz in Indianapolis führte auch zu einem Bänderriss im Spies' linker Hand. Wie bereits öfter zuvor in diesem Jahr wird der Amerikaner in Brünn an diesem Wochenende von Ducati Team-Testfahrer Michele Pirro ersetzt.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™