Zwei Stürze, aber vierter Platz für Crutchlow

Two crashes but fourth place for Crutchlow
Samstag, 4 Mai 2013

Ein ereignisreicher Tag endete für Cal Crutchlow schließlich mit dem vierten Platz in der Startaufstellung für den am Sonntag stattfindenden Gran Premio bwin de España.

Bevor das Qualifying in Jerez überhaupt begonnen hatte, stürzte der aus Coventry stammende Fahrer im letzten freien Training. Später verbuchte er mit höherer Geschwindigkeit in der neu benannten Jorge Lorenzo-Kurve, die zur Start-Ziel-Geraden führt, einen weiteren Sturz. Nachdem er über das Kiesbett segelte, kehrte der Monster Yamaha Tech 3-Fahrer kurze Zeit später mit abgewetztem Leder in die Sitzung zurück, um sich noch für den vierten Startplatz zu qualifizieren.

Wie man dank der OnBoard-Kameras sehen konnte, hielt sich der Brite nach Beendigung des Qualifyings die linke Seite seines Rückens. Crutchlow wurde daraufhin zum Medical Centre an der Strecke gebracht, wo nach Röntgenaufnahmen der Becken- und Lendenwirbelsäule ein 'OK' gegeben werden konnte. Außerdem wurde eine Ultraschalluntersuchung seiner linken Niere durchgeführt, nach welcher ein weiteres 'OK' folgte. Eine zweite Ultraschalluntersuchung ist für den Abend geplant.

„Es war ein sehr schwieriger Tag aus offensichtlichen Gründen,” sagte er schließlich circa dreieinhalb Stunden nach dem Qualifying.

„Die zwei Stürze waren sehr heftig, aber der zweite war besonders hart, weil ich sehr schnell war. Der erste Crash: Die Temperatur unetrschied sich deutlich vom Vormittag. Ich bin einfach gestürzt und es war mein eigener Fehler. Beim zweiten Sturz waren einige Leute der Meinung, dass es etwas mit der Strecke zu tun hatte, aber ich glaube nicht, dass das der Fall war, um ehrlich zu sein. Ich habe einen Fehler beim Bremsen gemacht.”

„Das war ein wirklich großer Sturz und ich bin stolz darauf, dass ich in die Box zurückgekehrt und wieder auf die Strecke gegangen bin, um zu versuchen, noch schneller zu werden. Es scheint, dass es bei den wärmeren Bedingungen ziemlich schwierig ist, aber ich bin nicht der einzige, der dieses Gefühl hat. Ich freue mich auf das Rennen. Wir werden einige Änderungen am Motorrad vornehmen, um das Vorderrad-Gefühl bei den heißen Bedingungen zu verbessern.”

„Es macht den Anschein, dass alle zu kämpfen haben und nicht nur ich es bin, der zwei Stürze an einem Tag hatte. Ich bin ein bisschen angeschlagen und habe Prellungen, aber es wird mich nicht aufhalten, im morgigen Rennen 100% zu geben.”

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™