Der COTA - eine neue Herausforderung für Bridgestone

Dienstag, 16 April 2013

Das erste MotoGP™-Rennen auf dem Circuit of the Americas dieses Wochenende erfordert effektives Reifen-Management für alle Beteiligten, nicht zuletzt, weil die texanische Strecke eine Reihe von High-Speed​​-Rechtskurven aufzuweisen hat.

Obwohl die Strecke gegen den Uhrzeigersinn verläuft, hat sich Reifenhersteller Bridgestone entschieden, für die rechte Seite seiner asymmetrischen Hinterreifen eine härtere Mischung zu verwenden. Diese Entscheidung beruht auf der Tatsache, dass die Reifen in den Rechtskurven mehr belastet werden, vor allem in der Dreifach-Rechtskurve am Ende der Runde (offiziell als Kurve 16, 17 und 18 bezeichnet). Die meisten Linkskurven werden bei vergleichsweise niedrigen Geschwindigkeiten durchfahren.

Hiroshi Yamada - Manager, Bridgestone Motorsport-Abteilung:

„Die Vereinigten Staaten sind ein sehr wichtiger Markt für Bridgestone und unsere Präsenz in dieser Region mit einem dritten Rennen im Kalender zu erhöhen, begrüßen wir, insbesondere an solch einem fantastischen Ort wie dem Circuit of the Americas.”

„Ich freue mich, dass viele amerikanische Fans erstmals Zeuge werden, was für eine tolle Motorsport-Serie MotoGP ist und ich hoffe, sie erscheinen in großer Zahl, um ihre lokalen Helden Ben (Spies), Colin (Edwards) und Nicky (Hayden), aber auch die beiden amerikanischen Wildcard-Fahrer, Blake Young und Michael Barnes, anzufeuern.”

Shinji Aoki - Manager, Abteilung Reifenentwicklung bei Bridgestone Motorsport:

„Der Circuit of the Americas begrüßt die MotoGP zum ersten Mal und sein beeindruckendes Layout stellt eine echte Herausforderung für die Reifen-Entwicklung dar. Wie die anderen amerikanischen Strecken im Kalender, verläuft er gegen den Uhrzeigersinn und ist eine Mischung aus engen, langsameren Kurven und schnelleren, offeneren Abschnitten. Diese Eigenschaften legen kombiniert einen großen Wert auf das Front-End-Gefühl, und eine gute Kurvengeschwindigkeit auf dieser Strecke ist entscheidend. Daher müssen unsere Vorderreifen für hervorragende Grip-Eigenschaften und viel Stabilität sorgen, während die Hinterreifen aus den Kurven genügend Traktion bieten müssen.”

„Unsere Daten, die wir bei den Tests gewonnen haben, zeigen, dass die Hinterreifen in den schnelleren Rechtskurven auf der rechten Seite für mehr Stabilität und Haltbarkeit einen etwas härteren Gummi benötigen, darum werden wir asymmetrische Hinterreifen nach Austin mitbringen. Die Mischungen der Vorderreifen für dieses Rennen sind Soft & Medium, die Mischungen der Hinterreifen sind Soft & Medium für CRT-Fahrer und Medium & Hard für Nicht-CRT-Fahrer.”

 

TAGS Americas

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™