'Zweigeteiltes' Rennen für Rossi in Malaysia

Valentino Rossi Sepang 2013 race review
Sonntag, 13 Oktober 2013

Nachdem er am Samstag seinen besten Startplatz seit 2010 gesichert hatte, konnte Valentino Rossi das Rennen in Sepang nur als Vierter beenden. Er beschreibt das Rennen als eine gemischte Erfahrung.

Rossi verwies auf die positiven und negativen Seiten. In dem Zuge freute er sich, die Lücke auf seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo etwas verkleinert zu haben, war aber enttäuscht von dem Vorteil, den seine Repsol Honda-Rivalen gegenüber ihm hatten.

Es war sein siebter vierter Platz in der Saison 2013 und sein zehntes Top-4-Ergebnis in Folge.

„Heute war zweigeteilt für mich,” erklärte Rossi. „Natürlich haben wir uns verbessert und mit den Einstellungen des Motorrads einen weiteren Schritt gemacht. Und ich konnte zu Jorge näher aufschließen. Aber es sieht so aus, als hätten unsere Konkurrenten hier heute einen Vorteil gehabt. Sie konnten einen besseren Rhythmus halten als wir.”

„Vom zweiten Startplatz hatte ich auf ein Podium gehofft, aber ich wusste, dass die drei Top-Jungs sehr stark waren. Zu Beginn des Rennens verlor ich etwas Zeit, weil ich ein Problem mit den Vorderrad-Bremsen hatte. Wir werden weiter arbeiten und weiter kämpfen, um unter den Top-3 zu sein.”

Massimo Meregalli, Yamaha Factory Team-Direktor fügte hinzu: „Das Wochenende lief nicht so, wie wir es erwartet hatten. Die Reifen haben sehr nachgelassen und die Fahrer konnten nicht so fahren, wie sie gewollt hätten. Wir haben uns bemüht, um das beste Setup zu finden, um schnell und konstant zu sein, aber leider brauchen wir noch etwas mehr. Wir werden bis zum Ende nicht aufgeben, und zum Glück gibt es in einer Woche bereits wieder ein Rennen. Wir wollen Revanche, daher freuen wir uns wirklich auf Phillip Island.”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™