Yamaha macht am zweiten Tag in Sepang Fortschritte

Mittwoch, 6 Februar 2013

Die Yamaha Factory Racing-Piloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi holten am zweiten Tag in Malaysia am frühen Nachmittag über eine halbe Sekunde zu gestern auf und beendeten den Testtag auf den Plätzen zwei und vier.

Lorenzo, MotoGP™-Weltmeister 2012, setzte sein Testprogramm mit verschiedenen Updates seiner 2013er-YZR-M1 fort und beendete den Tag nur 0,019 Sekunden auf dem zweiten Platz hinter Frontmann Dani Pedrosa. Sein Teamkollege Rossi setzte an einem weiteren starken Tag ein klares Zeichen bezüglich seiner Fähigkeiten, indem er die Sitzung weniger als eine halbe Sekunde hinter der Spitze auf dem vierten Platz beendete. Beide Fahrer arbeiteten mit unterschiedlichen Konfigurationen an ihrer Position und führten ebenfalls mehrere Tests mit verschiedenen Chassis- und Motorspezifikationen durch, für die aufgrund des schlechten Wetters am Ende des letztjährigen Saison-Tests in Spanien nicht genügend Zeit zur Verfügung stand.

Jorge Lorenzo

„Heute Morgen waren die Bedingungen gut und ich konnte die Rundenzeiten von gestern leicht wiederholen und mich um mehr als eine halbe Sekunde verbessern. Später haben wir ein paar kleine Teile, die wir gestern nicht probieren konnten, getestet, aber es war nicht so viel und das Motorrad hat sich nicht viel verbessert. In der letzten Stunde begann es zu regnen und ich entschied rauszugehen und im Nassen zu fahren. Wir sind mehr als acht Runden bei Regen gefahren. Ich denke, es war wichtig, um das Gefühl in diesen Bedingungen zu finden und auch die neuen Reifen zu testen.”

Valentino Rossi

„Der zweite Testtag in Sepang ist beendet und das Resümee des Tages ist positiv für uns, zumal wir einiges an Arbeit mit dem Motorrad erledigen konnten. Wir haben für diese Saison einige verschiedene Teile fürs Motorrad und wir werden weiterhin am Setup arbeiten. Das Positive ist, dass wir uns im Vergleich zu gestern in unserer Rundenzeit mit den neuen Reifen, und vor allem in unserem Rhythmus verbessert haben. Ich war eine halbe Sekunde schneller als gestern, das ist nicht so schlecht. Die vierte Position ist recht gut, vor allem, da wir weniger als eine halbe Sekunde hinter Pedrosa und Lorenzo sind. Leider fing es an zu regnen, so dass wir früher aufhören mussten, denn unser Ziel an diesem Nachmittag war, eine 2:00 zu erreichen, aber wir werden es morgen wieder versuchen.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Yamaha Factory Racing.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™