Bautista: „Keiner von uns ist schuld"

bautista crash reaction
Sonntag, 2 Juni 2013

Àlvaro Bautista stimmte der MotoGP™-Rennleitung zu, dass weder er noch Valentino Rossi für den Sturz in der ersten Runde im Gran Premio d'Italia TIM verantwortlich gemacht werden können.

Der GO&FUN Honda Gresini-Pilot und der Yamaha Factory Racing-Pilot berührten sich zwischen der Luco- und Poggio Secco-Kurve, woraufhin Beide in der dritten Kurve in die Seitenbegrenzung krachten.

„Es gibt nicht viel, was ich sagen kann, wirklich,” sagte Bautista nach seiner Rückkehr ins Fahrerlager. „Leider habe ich mich in Kurve 3 mit Valentino berührt und wir sind aus einem Rennen gestürzt, das sehr wichtig für uns beide war.”

„Valentino und ich haben uns den Vorfall gemeinsam mit der Rennleitung angesehen und wir mussten feststellen, dass es einfach ein Rennunfall war, der bei uns beiden einen bitteren Nachgeschmack hinterlässt, aber keiner von uns ist schuld. Ich war auf der Innenseite, und von dort aus ist es sehr schwierig, einen Fahrer auf der Außenseite zu sehen.”

„Er nahm eine etwas andere Linie und das ist der Grund, warum wir Kontakt hatten. Es ist schade, denn ich habe mich auf dem Bike gut gefühlt und das ist ein positives Ergebnis. Solche Dinge passieren, aber wir müssen dies alles vergessen und versuchen, uns auf das nächste Rennen zu konzentrieren.”

Mugello war nicht nur das Heimrennen von Rossi, sondern auch von Bautistas Team GO&FUN Honda Gresini.

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™