Bradl: „Wir können glücklich sein."

bradl reviews texas race
Sonntag, 21 April 2013

LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl beendete das Wochenendes für den Red Bull Grand Prix of the Americas auf dem fünften Platz. Trotz, dass es mit dem ersten MotoGP™-Podium noch nicht geklappt hat, bleibt der Deutsche weiterhin optimistisch.

Mit einem Blitzstart schaffte es Stefan Bradl von der zweiten Reihe auf die zweite Position, die er kurze Zeit später an Rennsieger Repsol Honda Team-Pilot Mar Márquez und Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo abgeben musste.

Am Schluss beendete er das Rennen als Fünfter. Somit schaffte er die erhoffte Top-5-Platzierung, mit der er mehr als zufrieden war.

„Wir können glücklich sein, denn wir haben einen guten Job gemacht.” berichtete Bradl. „Ich habe einen guten Start hingelegt, war aber nicht so aggressiv wie andere Fahrer am Anfang. Ich bekam mit dem vollen Tank Probleme und rutschte mit dem Vorderrad, daher beschloss ich, ruhig zu bleiben und mich zu konzentrieren.”

„13 Runden vor Schluss hat Crutchlow mich überholt. Er war sehr schnell in der Mitte des Rennens, speziell am Kurveneingang. Wir konnten mit seiner Performance am Kurveneingang nicht mithalten, aber wir hatten guten Speed am Ausgang. Ich glaube, wir haben unser Bestes gegeben und der fünfte Platz ist das, was wir hier beim COTA erwartet haben.“

Das Ergebnis brachte Bradl seine ersten 11 WM-Punkte der Saison, nachdem er im Auftaktrennen in Katar unverhofft gestürzt war.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™