Bridgestone bespricht erfolgreiches Mugello-Wochenende

Donnerstag, 6 Juni 2013

Masao Azuma von Bridgestone Motorsport bietet eine eingehende Analyse der 5. Runde der MotoGP™-Weltmeisterschaft 2013.

Ausgezeichnete Bedingungen begrüßten die Fahrer beim Gran Premio d'Italia TIM am vergangenen Wochenende. Dabei erreichte der trockene Asphalt in Mugello am Samstag- und am Sonntagnachmittag eine Höchsttemperatur von 44°C, was den Teams erlaubte, für das 23-Runden-Rennen genügend relevante Setup-Daten zur Verfügung zu haben.

Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo gewann auf der italienischen Strecke sein drittes Rennen in Folge vor Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa und Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow.

Reifen-Erhaltung und -Taktik waren auf der anspruchsvollen Strecke so entscheidend wie nie. Masao Azuma, Chefingenieur der Abteilung Reifenentwicklung bei Bridgestone Motorsport, erklärt, warum es am vergangenen Wochenende für die Bridgestone-Hinterreifen wichtig war, über eine hitzebeständige Konstruktion zu verfügen.

„Nachdem im vergangenen Jahr die neuen 1000er-MotoGP-Maschinen eingeführt wurden ...” begann Azuma, „... hat Bridgestone für jede Strecke im Kalender die Reifenklassifizierung überarbeitet. Das Ranking basiert auf der Anzahl an Rechts- und Linkskurven, die Beschaffenheit des Asphalts und auf vielen anderen Faktoren. Laut dieses Bewertungssystems war Mugello schon immer eine der schwierigen Strecken für die MotoGP-Reifen, aber die größeren Belastungen, die durch diese schwereren, leistungsstärkeren Motorräder erzeugt werden, erhöhen die Strapazen für die Reifen auf dieser Strecke bis zu einem Punkt, wo die hitzebeständige Konstruktion benötigt wurde.”

„Als Ergebnis haben wir beschlossen, dass die beste Entscheidung in diesem Jahr in Mugello in Fragen Sicherheit war, allen Fahrern die Hinterreifen-Slicks in unserer hitzebeständigen Konstruktion anzubieten.”

Azuma diskutierte auch über die spezifischen Reifen für die CRT-Teams und fügte hinzu: „Wir haben den CRT-Fahrern in diesem Jahr einen weicheren Hinterreifen als den Werksfahrers zur Verfügung gestellt. Das bedeutete, dass in Mugello zum ersten Mal unsere weiche Gummimischung auf der rechten Seite des Hinterreifen-Slicks verwendet wurde. Die Verwendung dieser weichen Mischung auf der rechten Seite führte dazu, dass wir beschlossen, aus Sicherheitsgründen auch für die CRT-spezifischen Slicks eine hitzebeständige Konstruktion zu verwenden, und die Ergebnisse waren wie erwartet, ganz positiv.”

„Einige Fahrer spüren von der Kante des Reifens mit dieser hitzebeständigen Konstruktion im Vergleich zu unseren normalen Slicks eine leichte Differenz im Gripniveau, aber die Leistung dieser angebotenen Reifen ist immer noch extrem hoch. Beweis dafür war, dass am vergangenen Wochenende in Mugello mit den hitzebeständigen Hinterreifen-Slicks die neuen Qualifying- und Rennrunden-Rekorde aufgestellt wurden.”

Da der Gran Premio d'Italia TIM früher als üblich stattfand, musste Bridgestone in Vorbereitung auf Mugello diesmal mehrere Faktoren in Betracht ziehen.

„Historisch gesehen, sind die Temperaturen in Mugello in der Regel recht hoch, aber in diesem Jahr fand nicht nur das Rennen früher statt, sondern das europäische Festland hat in diesem Frühjahr auch ungewöhnlich kühle Wetterverhältnisse erlebt,” fuhr Azuma fort. „Wir haben diese Faktoren bei der Entscheidung über unsere Reifen-Zuteilung für den Grand Prix von Italien mit einfließen lassen, vor allem für die Vorderreifen-Slicks. In der Tat haben wir vor dem Rennwochenende bis Mittwoch gewartet, um unserer Vorderreifen-Zuteilung festzulegen, da wir die genauesten Wetter-Vorhersagen abwarten wollten, um zu wissen, was uns erwartet.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Bridgestone Motorsport

TAGS 2013

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™