MotoGP™-Pressekonferenz: Der Countdown für Catalunya läuft

catalunya GP press conference
Donnerstag, 13 Juni 2013

Repsol Honda Team-WM-Leader Dani Pedrosa und sein ärgster Verfolger, Rookie-Teamkollege Marc Márquez, erschienen am Donnerstag zur Pressekonferenz anlässlich des Gran Premi Aperol de Catalunya und wurden vom Yamaha Factory Racing-Duo Jorge Lorenzo und Valentino Rossi, Monster Yamaha Tech 3-Fahrer Cal Crutchlow, sowie Power Electronics Aspar-Pilot Aleix Espargaró begleitet. Früher am Tag fand ein ganz besonderes Pre-Event im Camp Nou in Barcelona statt.

Pedrosa, der im letzten Jahr in Katalonien hinter Lorenzo den zweiten Platz belegte, will versuchen, an diesem Wochenende, bei seinem 200. Grand Prix, wieder aufs oberste Treppchen zu steigen: „200 sind eine ganze Menge GPs - es kommt mir vor, als ob ich gestern erst begonnen hätte. Wenn das Rennen hier stattfindet, dann fühle ich mich wohl, weil meine Familie und Freunde dabei sind, und ich werde umso mehr darum kämpfen, hier zu gewinnen. Es ist noch früh in der Saison, aber es ist gut, wenn man in Führung liegt.”

Lorenzos dominanter Sieg in Mugello gab dem Spanier jede Menge Selbstvertrauen, dennoch bleibt er auf dem Boden: „Diese Strecke ist gut für Yamaha und passt zu meinem Fahrstil. Für mich war Mugello ein sehr wichtiges Rennen, um das schlechte Rennen von zuvor wieder gutzumachen. Hoffentlich können wir daran anknüpfen und hier aufs Podium fahren.”

Márquez, der sein sturzreiches Wochenende in Mugello abgehakt hat, hofft auf eine gute Show vor seinen heimischen Fans: „Ich bin fast 100%-ig fit. Ich fühle mich gut und ich bin bereit für den GP. Barcelona ist eine der schwierigsten Strecken - das wird wirklich interessant werden. Hierher zu kommen .... Jerez ist schon etwas Besonderes ... aber hier ist meine Heimstrecke, und es wird schön sein, vor den Fans zu fahren.”

Nachdem er zwei aufeinanderfolgende Podiumsplätze erzielen konnte, hofft Crutchlow, in Barcelona an Bord seiner Satelliten-Yamaha erneut in den Top-3 zu landen: „Drei Podien hintereinander wären toll, aber es gibt so viele Jungs hier, die gewinnen wollen. Es wird ein schwieriger Grand Prix werden. Yamaha hat ein tolles Paket für hier und wir werden mit dem Basis-Setup von Mugello beginnen und dieses dann optimieren.”

Rossi, der in Mugello bereits in der ersten Runde stürzte, hofft auf ein positives Wochenende in Barcelona, auf einer Strecke, wo er in der Vergangenheit viele Erfolge gefeiert hat: „Es geht mir sehr gut. Montag [nach dem Sturz] hatte ich etwas Mühe beim Aufstehen ... leichte Schmerzen im Hintern,” scherzte er.

„Für mich ist dieses Wochenende vielleicht eines der besten. Die Strecke und das Layout sind fantastisch. Mugello, abgesehen von dem Rennen, war großartig . Normalerweise funktioniert die M1 in Montmeló sehr gut, aber wir müssen noch Fortschritte machen und schneller werden, vor allem am Samstag.” Auf die Frage, ob er bereit ist, den Kampf mit Lorenzo, wie im Jahr 2009 zu wiederholen, antwortete er mit einem Lächeln: „Wenn Jorge auf mich wartet, vielleicht ...”

Espargaró, der in diesem Jahr bislang in Best-Form unterwegs war und die ersten fünf Rennen als Top-CRT-Pilot beendete, hat nicht vor, in absehbarer Zeit diesen Trend zu unterbrechen: „Es war ein guter Start in die Saison, und ich fühle mich sehr gut auf dem Motorrad. Wir brauchen noch mehr Leistung, sind aber auf dem richtigen Weg. Mein Ziel ist es, mit den Ducatis zu kämpfen.”

 

TAGS Catalunya

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™