Ducati Team beendet Test in Misano

Donnerstag, 4 Juli 2013

Das Ducati Team hat heute einen Drei-Tage-Test in Misano abgeschlossen. Andrea Dovizioso und Nicky Hayden fuhren am Mittwoch und Donnerstag, während Michele Pirro - kurz nach seinem jüngsten Auftritt als Ersatzfahrer mit Pramac Racing - bereits am Dienstag mit seiner Arbeit als Ducati Team-Testpilot begann.

Abgesehen von einem kurzen Regenschauer heute Morgen, herrschten während des Tests gute Wetterbedingungen, so dass sich die Fahrer vollkommen auf ihre Arbeit konzentrieren konnten. Der Test beinhaltete den Vergleich von verschiedenen Rahmen, einige Motoren-Entwicklungen und das erarbeiten eines Basis-Setups für den Grand Prix von San Marino, der im September auf dieser Strecke stattfinden wird.

Andrea Dovizioso - Ducati Team (105 Runden)

„Die Strecke in Misano ist ein bisschen widersprüchlich für unser Motorrad, aber nachdem wir in Assen waren, fühlten wir uns sofort ein bisschen besser auf dieser Strecke. Wir haben mit dem aktuellen Bike gearbeitet, um ein Setup für das Rennen in Misano zu finden, und dann haben wir die Entwicklungsarbeit des Labor-Bikes fortgesetzt und ein paar neue Sachen ausprobiert, und haben einige interessante Dinge gefunden. Wir konnten fast zwei volle Tage nutzen, und heute haben wir eine Änderung mit dem Rahmen getestet. Es gab einige positive Seiten, zum Beispiel ein besseres Gefühl am Kurveneingang. Wir müssen entscheiden, was wir machen; es ist ein neues Teil, also müssen wir sehen, ob wir es rechtzeitig für den Sachsenring haben können.”

Nicky Hayden - Ducati Team (158 Runden)

„Es waren sicherlich ein paar nützliche Tage. Wir haben keine drastischen Verbesserungen gemacht, aber ich habe eine andere Anti-Wheelie-Lösung probiert, was ganz gut funktioniert hat. Darüber bin ich glücklich, denn die nächsten zwei Strecken sind die vielleicht schlimmsten in Bezug auf Wheelies im gesamten Kalender. Wir haben heute wegen dem Regen ein wenig Zeit verloren, aber am Ende konnte ich eine niedrige 1:34er-Zeit fahren. Das ist keine schlechte Rundenzeit, obwohl wir sicherlich besser werden müssen, wenn wir für das Rennen hierherkommen. Wir haben eine Menge Runden gedreht, vor allem mit der Wheelie-Steuerung und mit verschiedenen Gabel-Einstellungen, und wir haben einige gute Informationen gewonnen.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Ducati Team.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™