Dovizioso macht die 200 voll - Hayden bleibt realistisch

Mittwoch, 25 September 2013

Andrea Dovizioso feiert im MotorLand Aragón an diesem Wochenende seinen 200. Grand-Prix-Start.

Als 125er-Weltmeister von 2004 verlor Dovizioso zweimal gegen Jorge Lorenzo in der 250er-Klasse, bevor er im Jahr 2008 mit dem JiR Team Scot MotoGP sein Debüt in der Königsklasse machte. Sein erster und bisher einziger Sieg erfolgte ein Jahr später für das Repsol Honda Team in Donington Park, obwohl der Italiener während seiner Zeit in der MotoGP™ bereits Honda-, Yamaha- und Ducati-Motorräder gefahren ist. Er kehrt nun nach Aragón zurück: Schauplatz seiner letzten Podiumsplatzierung mit Monster Yamaha Tech3 in der letzten Saison.

„Ich weiß nicht, ob Aragon besser zu uns passt als Misano,” erklärte Dovizioso. „Für mich ist dieses Jahr alles immer wieder neu und auf jeder Strecke arbeitet die Ducati in einer anderen Weise. Ich weiß nicht, was wir erwarten können, aber normalerweise ist Aragon ziemlich gut für Ducati.”

„Ich wusste wirklich nicht, dass ich den Meilenstein von 200 GPs in Aragon erreichen würde! Es ist wirklich schön, so viele Rennen in der Weltmeisterschaft gefahren zu haben und es ist etwas, was wirklich wichtig für einen Fahrer ist. Als ich jung war, war es undenkbar, dass ich eines Tages ein Teil der Weltmeisterschaft sein würde, daher bin ich wirklich glücklich, diesen Meilenstein erreicht zu haben. Aber es bedeutet auch, dass ich schon ziemlich alt werde!”

Teamkollege Nicky Hayden erinnert sich an seinen Podiumsplatz in Aragón bei der ersten Veranstaltung im Jahr 2010, aber er weiß auch, dass eine Wiederholung eher unwahrscheinlich ist.

„Aragon ist definitiv anders als Misano, der letzten Strecke, auf der wir gefahren sind. Sie verläuft nach links und hat einige Höhenunterschiede,” beginnt der Weltmeister von 2006. „Es ist eine Strecke, die Spaß macht, und sie hat ein paar schöne Kurven, obwohl sie seit dem ersten Jahr, in dem wir dort waren und mit Ducati gute Ergebnisse erzielten, ziemlich holprig geworden ist.”

„Es ist eine Strecke, die mir gefällt, aber wir wissen, dass es kein einfaches Rennen für uns werden wird. Dennoch freue ich mich, dorthin zu kommen. Wir werden versuchen, stark ins Wochenende zu starten und werden sehen, ob wir im Rennen etwas besser als die letzten paar Male sein können.”

Während Dovizioso im vergangenen Jahr das Rennen für Tech 3 als Dritter beendete, verpasste Hayden die Zielflagge, nachdem er früh aus dem Rennen ausschied.

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™