NGM Mobile Forward Racing glücklich mit Indy-Rennen

Dienstag, 20 August 2013

Die zehnte Runde der Saison auf dem Indianapolis Motor Speedway endete für die beiden NGM Mobile Forward Racing Team-Fahrer Colin Edwards und Claudio Corti in den Top-15.

Der Amerikaner und der Italiener erfüllten ihre Ziele für das Wochenende, sie waren Beide in den Punkten und beendeten das Rennen auf der berühmten Strecke als zweit- und drittbester Nicht-Werks-Fahrer.

Nach dem Qualifying als bester CRT-Fahrer, kämpfte Edwards mit Aleix Espargaró. Auch während des Rennens war er mit seiner FTR-Kawasaki dicht an den Rundenzeiten des Spaniers dran und fuhr schließlich auf Platz 13 ins Ziel.

„Es war ein guter Tag und ich habe alles gegeben, was ich hatte. Ich hatte einen guten Start und habe mich über das Rennen gut gefühlt. Ich hatte ein paar kritische Momente, die mich an eine Situation in Jerez erinnert haben. Ich konnte einen Sturz mit dem Knie retten und bin weitergefahren. Am Ende des Tages haben wir einige Punkte und wir kommen Schritt für Schritt näher,” erklärte Edwards.

Sein Teamkollege Claudio Corti hatte noch einige Schwierigkeiten in der ersten Hälfte des Rennens, konnte aber dafür im zweiten Teil umso besser performen. Er kam als 14ter ins Ziel.

Corti erklärte: „Zu Beginn des Rennens hatte ich mit dem vollen Tank einige Probleme mit der Front. Auch mit der Lenkung hatte ich zu kämpfen und verlor zweimal fast die Front. Dadurch habe ich den Anschluss zu Colin verloren. Wäre das nicht gewesen, hätte ich um die Platzierung der besten CRT mitkämpfen können.”

„Wir gehen jetzt nach Brünn, in der Hoffnung, dass die zweite Hälfte der Saison weiterhin in diese Richtung verläuft.”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Fotos:

Mehr News öffnen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
MotoGP VIP VILLAGE™