Espargaró siegt in Japan und sichert Moto2™-WM-Titel

Moto2™ wird unterstützt von
espargaro moto2 race motegi
Sonntag, 27 Oktober 2013

Pol Espargaró gewann den AirAsia Grand Prix von Japan und ist damit Moto2™-Weltmeister von 2013. Der Spanier profitierte dabei von der Tatsache, dass seine Hauptrivalen Scott Redding und Tito Rabat in der ersten Runde in eine Kollision von mehreren Fahrern verwickelt waren. Mika Kallio und Tom Lüthi vervollständigten das Podium.

Das Motegi-Wochenende war wegen dichtem Nebel und schwere Regenfällen ein Wochenende mit vielen Hindernissen, ohne Trainings am Freitag und nur mit der Qualifying-Sitzung am Samstag. Dies war eine weitere Herausforderung für den ehemaligen Tabellenführer Redding (Marc VDS Racing Team), der bereits unter Schmerzen litt, nachdem er am vergangenen Wochenende in Australien sein Handgelenk brach.

Unter klarem Himmel und bei Temperaturen von 20 Grad Celsius, war es ein sauberer Start ins vorletzte Saison-Rennen - bis zur Ausfahrt der zweiten Kurve. Dort waren Redding, Rabat (Tuenti HP 40) und Alex Mariñelarena (Blusens Avintia) in eine Kollision verwickelt, woraufhin das Rennen per roter Flagge unterbrochen werden musste. Gleichzeitig war Dominique Aegerter (Technomag carXpert) bei einem separaten Vorfall in Kurve 3 gestürzt, allerdings konnte der Schweizer - im Gegensatz zu den drei vorgenannten Fahrern - beim Neustart wieder Aufstellung nehmen.

In der ersten von 15 Runden des neu gestarteten Rennens, übernahm Espargaró die Führung vor Marc VDS-Pilot Kallio und konnte für den Rest des Rennens nicht mehr eingeholt werden. Dies bedeutete, dass Kallio, nachdem er von der Pole-Position gestartet war, Zweiter wurde, während Tom Lüthi (Interwetten Paddock Moto2) als Dritter das dritte Rennen in Folge und zum sechsten Mal in dieser Saison aufs Podium fuhr.

Xavier Simeon (Maptaq SAG Zelos Team) und Julian Simon (Italtrans Racing Team) komplettierten die Top-5 vor Nico Terol (Aspar Teams Moto2), Alex de Angelis (NGM Mobile Forward Racing) und Takaaki Nakagami (Italtrans Racing Team) - der auf seiner Heimstrecke als schnellster Japaner ins Ziel kam. Ganze neun Fahrer konnten das Rennen nicht zu Ende fahren, obwohl sich Aegerter eindrucksvoll bis auf die achte Position kämpfte, nachdem er beim Neustart vom letzten Platz ins Rennen gehen musste. Mattia Pasini (NGM Mobile Racing) rundete die Top-10 ab.

Anthony West (QMMF Racing Team) setzte sich in der Verfolgergruppe auf Platz elf durch, gefolgt von Marcel Schrötter (Maptaq SAG Zelos Team), der als 21. gestartet war. Während Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) in derselben Gruppe wie sein Landsmann das Nachsehen hatte und sich mit dem 15. Platz und einem Punkt zufrieden geben musste.

Nachdem der Titel von Espargaró gewonnen wurde, bleibt noch ein einziges Rennen im Moto2™-Kalender übrig. Das Finale der Saison, der Gran Premio Generali de la Comunitat Valenciana, findet am 10. November auf der Ricardo Tormo Rennstrecke in Valencia statt.

 

- Pol Espargaró: Moto2™-Weltmeister 2013 -

 

TAGS Japan

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™