Crutchlow beendet letzten Vorsaison-Test an der Spitze

jerez day3 test motogp
Montag, 25 März 2013

Cal Crutchlow machte am Montag in Jerez, dem letzten Tag der MotoGP™-Vorsaison-Tests, den Sprung an die Spitze der Zeitenliste. Der Monster Yamaha Tech 3-Fahrer führt am Ende des Drei-Tage-Tests das Feld vor dem Yamaha Factory Racing-Duo Valentino Rossi und Jorge Lorenzo an.

Der dritte und letzte Tag in Jerez bedeutete noch mehr Regen, allerdings sorgte eine Trockenperiode in der zweiten Tageshälfte dafür, dass einige Piloten wertvolle Runden auf Slicks drehen konnten. Cruchtlow führte zunächst, wurde dann wieder zurückgedrängt, kämpfte sich aber in der Schlussphase erneut an die Spitze; seine Rundenzeit betrug 1:39,511, dies ist zugleich die schnellste Zeit aller drei Testtage. Rossi folgte mit seiner gestrigen Bestzeit nur 14 Tausendstel hinter dem Briten, Lorenzo 29 Tausendstel.

Die Yamaha-Teamkollegen arbeiteten heute mit einem aktualisierten Chassis - im Gegensatz zu Crutchlow, der im Laufe der drei Tage nur wenige neue Komponenten zu testen hatte.

LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl, der an der Feinabstimmung für ein optimales Trocken-Setup arbeitete, belegte heute hinter Rossi den dritten Rang, in der Gesamtwertung liegt der Deutsche weniger als eine halbe Sekunde hinter Crutchlow auf Platz fünf. GO&FUN Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista kam am Montag überhaupt nicht zum Zuge, nachdem er sich tags zuvor bei einem Sturz Hand- und Knieverletzungen zugezogen hatte.

Gesamtvierter wurde Repsol Honda Team-Fahrer Dani Pedrosa, der sich - zufrieden mit seinem Motorrad und nach weiterem Regen am Montagmorgen - schnell dazu entschied, seinen Test vorzeitig zu beenden. Rookie Marc Márquez beendete den Test hinter Bradl auf Rang sechs, dahinter kam Ducati Team-Pilot Andrea Dovizioso auf Platz sieben. Energie T.I. Pramac Racing-Pilot Team Andrea Iannone, Ducati Team-Pilot Nicky Hayden und Bautista komplettierten die Gesamt-Top-Ten vor Ducati-Testfahrer Michele Pirro, der eine Auswahl an neuen Teilen zu bewerten hatte.

Randy de Puniet war am Sonntag unzufrieden, nachdem bereits vor seinem Sturz zahlreiche Probleme auftraten. Nichtsdestotrotz konnte der französische Power Electronics Aspar-Fahrer heute ein positives Resümee ziehen und den Test auf Rang 12 als führender CRT-Pilot und zwei Plätze vor Teamkollege und Titelverteidiger der Klasse, Aleix Espargaró, beenden. Zwischen den beiden Aspar-ART-Maschinen auf Rang 13 landete Tech 3-Rookie Bradley Smith.

Héctor Barberá von Avintia Blusens folgte an 15. Stelle. Für ihn und sein Team war es ein ziemlich frustrierender Test, denn neue FTR-Teile konnten wegen dem andauernden Schneechaos in Großbritannien erst verspätet an die Strecke in Jerez geliefert werden. 16ter wurde NGM Mobile Forward Racing-Pilot Claudio Corti vor Came IodaRacing Project-Pilot Danilo Petrucci, der erstmals sein 2013er-Chassis ausprobierte. Weiter hinten als vermutet war Ben Spies, der - nach seinem Sturz im letztjährigen Grand Prix von Malaysia immer noch nicht zu 100% fit - den Test für das Ignite Pramac Racing Team an 18. Position beendete. Am letzten Tag fehlte der Amerikaner ganz auf der Strecke.

Barberás Teamkollege Hiroshi Aoyama absolvierte viele Runden unter nassen Bedingungen (seine ersten auf der FTR) und belegte den 19. Platz, gefolgt von den beiden Tschechen im Feld, Ioda-Pilot Lukáš Pešek und Cardion AB Motoracing-Pilot Karel Abraham, der für die Saison 2013 von einem Prototypen zu einem CRT-Chassis wechselte.

Das 25-Mann-starke Feld wurde durch PBM-Pilot Yonny Hernández, Gresini-Pilot Bryan Staring, Forward-Pilot Colin Edwards - dessen Konzentration heute der Arbeit mit der Elektronik galt - und Michael Laverty abgeschlossen. Der ehemalige britische Superbike-Pilot setzte seine Anpassungseinstellungen mit dem von PBM eigens gebauten Motorrad fort. Jedoch wurde sein Arbeitsplan am Montag unterbrochen, als er wegen einer blockierten Hinterradbremse die Maschine auf der Strecke abstellen musste.

Die MotoGP™-Saison 2013 beginnt mit dem spektakulären Eröffnungsrennen unter Flutlicht, dem Commercial Bank Grand Prix von Katar. Die ersten Trainingssitzungen starten bereits am Donnerstag, dem 4. April.

Am Ende der diesjährigen Vorsaison trennt das Starterfeld 2,9 Sekunden, was die Lücke vom vergangenen Jahr um über einer Sekunde deutlich unterbietet. Auch die Top-Ten ist näher zusammen gerückt. Der Abstand von 2012 mit 1,3 Sekunden wurde auf 1,1 Sekunden reduziert.

Die kompletten Zeitenlisten vom MotoGP™-Test in Jerez finden Sie hier.

 

TAGS 2013 Jerez Circuit

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™