Lorenzo glaubt, der Druck lastet mehr auf Márquez

lorenzo review first day valencia
Freitag, 8 November 2013

Als einer der beiden Titel-Kandidaten an diesem Wochenende, sagte Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo nach dem freien Training, dass der Druck auf dem schnellsten Fahrer vom Freitag und den Tabellenführenden, Marc Márquez, laste.

Der Weltmeister war am Samstag Drittschnellster, mit einem Rückstand von nur 0,158 Sekunden auf Spitzenmann und Rivale Márquez, während sich Dani Pedrosa zwischen die Beiden drängte.

Obwohl Lorenzo sagte, dass Márquez an diesem Wochenende mehr Druck verspüren wird als er selbst, will er versuchen, alles zu geben, um seinen Landsmann in Valencia zu schlagen. Und er weiß, dass er dafür sein Tempo verbessern muss.

Er sagte: „Heute Nachmittag war es sehr windig, daher war es sehr schwierig, die gleiche Rundenzeit wie am Morgen zu fahren. Aber wir haben es geschafft, uns ein wenig zu verbessern. Wir haben am Motorrad ein wenig die Elektronik und auch die Federung angepasst. Wir sind ziemlich dicht dahinter und bereit, morgen weiter zu arbeiten.”

Über die allgemeine Situation fügte Lorenzo hinzu: „Ich bin cool. Ich habe keinen Druck. Ich habe nichts zu verlieren, der zweite Platz in der Meisterschaft ist gesichert. Also alles, was ich versuchen kann, ist, das Rennen zu gewinnen. Ich werde versuchen, die Meisterschaft zu holen und wir müssen abwarten, was Marc macht. Heute waren wir Dritte, sehr nah an der Hondas, aber sie sind sehr stark.”

„Wir müssen das Motorrad verbessern, speziell die Elektronik und die Beschleunigung, um zu versuchen, so schnell wie sie zu sein.”

 

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™