Márquez schlägt Lorenzo in Aragón - Pedrosa gestürzt

marquez aragon race motogp
Sonntag, 29 September 2013

Marc Márquez hat seine Chance, Rookie-MotoGP™-Weltmeister zu werden, mit seinem Sieg im Gran Premio Iveco de Aragón, seinem sechsten Saison-Sieg 2013, weiter erhöht. Aktueller Titelverteidiger Jorge Lorenzo wurde von dem Newcomer auf dem Weg zum zweiten Platz verdrängt, während Dani Pedrosa in der sechsten Runde aus dem Rennen stürzte.

Am Samstag stürmte Márquez zu seiner siebten Pole-Position der Saison, indem er das Qualifying ein Hundertstel vor Lorenzo beendete. Pedrosa hingegen, letztjähriger Aragón-Sieger, qualifizierte sich das erste Mal seit Indianapolis wieder für die erste Startreihe. Beim Start ins 23-Runden-Rennen setzte sich Lorenzo (Yamaha Factory Racing) an die Spitze, als zwischen den beiden Repsol Honda Team-Piloten Márquez und Pedrosa bereits ab der zweiten Kurve ein spannender Zweikampf entfachte.

Einer der kritischsten Moment des Nachmittags, und vielleicht ein entscheidender für die Weltmeisterschaft 2013, kam in Runde 6. Als beide Hondas die Lücke zum Führenden Lorenzo reduzierten, passierte Márquez in Kurve 12 ein Fehler beim Bremsen und nur Augenblicke später stürzte Pedrosa dramatisch per Highsider aus dem Rennen. Später wurde bestätigt, dass die beiden Teamkollegen eine Berührung hatten. Der Zwischenfall erlaubte Lorenzo, seinen Vorsprung auf 1,7 Sekunden auszubauen, doch acht Runden später hatte Márquez zu ihm aufgeholt, um an derselben Stelle am Weltmeister vorbeizugehen. Der WM-Vorsprung des Rookies erhöhte sich nun auf 39 Punkte - 100 Punkte sind in den restlichen vier Läufen noch zu vergeben.

Lorenzos Teamkollege Valentino Rossi schaffte es zum ersten Mal seit Laguna Seca zurück aufs Podium, nachdem er sich in der Verfolgergruppe in einem höchst unterhaltsamem Vierer-Kampf gegen Àlvaro Bautista (GO&FUN Honda Gresini), Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) und Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech3) durchsetzen konnte. Tech 3-Pilot Bradley Smith, das Ducati Team-Duo Andrea Dovizioso und Nicky Hayden sowie Andrea Iannone (Energie TI Pramac Racing) komplettierten die Top-10. Aleix Espargaró (Power Electronics Aspar) war an 11. Stelle erneut bester CRT-Pilot. Der Ialiener Luca Scassa beendete sein Debüt-Rennen als Ersatz für Karel Abraham bei Cardion AB Motoracing, vor zwei anderen CRT-Maschinen auf dem 17. Platz.

Insgesamt fünf Fahrer kamen nicht ins Ziel. An seinem 28. Geburtstag konnte Pedrosa zum ersten Mal in diesem Jahr ein Rennen nicht beenden, während für PBM-Pilot Michael Laverty und Danilo Petrucci (Came IodaRacing Project) bei einem Vorfall, in den auch Scassa verwickelt wurde, in der ersten Runde das frühe Aus kam. Nach seiner Rückkehr in die MotoGP™, musste der Australier Damian Cudlin mit Getriebe-Problemen sein Rennen vorzeitig beenden. Hector Barbera  (Avintia Blusens) fuhr in die Box zurück, nachdem er wegen Problemen mit seiner Original-Maschine bereits auf sein Zweit-Motorrad gewechselt war.

Aragón war das letzte europäische Rennen vor den bevorstehenden drei Übersee-Läufen in Malaysia, Australia and Japan. Die Punktejagd geht beim viertletzten MotoGP™-Rennen der Saison, dem Shell Advance Malaysian Motorcycle Grand Prix, vom 11. - 13. Oktober weiter.

 

TAGS Aragon

Videos:

Alle Videos für dieses Event ansehen

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™