Der Sturz, der das Wochenende von Márquez hätte ruinieren können

Montag, 2 September 2013

Sein Sturz im Warm-Up am Sonntagmorgen in Silverstone hatte mehr negative Auswirkungen für Marc Márquez, als zunächst angenommen. Der Tabellenführer erhielt zwei Strafpunkte, weil er unter gelber Flagge sein Tempo nicht verlangsamt hatte. Zur gleichen Zeit half der Vorfall, die Wirksamkeit seines Airbag-Rennanzuges zu bestätigen.

Es war sicherlich ein dramatisches Ereignis am Morgen des Renntages, als Márquez beim Anbremsen in die Vale-Kurve die Kontrolle verlor. Sein Repsol Honda Team-Bike flog geradewegs auf die dortliegende Monster Yamaha Tech3-Maschine von Cal Crutchlow, der zuvor ins Kiesbett gestürzt war und Hilfe von den Silverstone-Streckenposten erhielt (der Grund für die gelben Flaggen). Zur gleichen Zeit führte der Sturz zu einer ausgerenkten linken Schulter für den 20-jährigen Márquez.

Nach dem Grand Prix am Sonntag veröffentlichte Rennanzug-Hersteller Alpinestars die Telemetriedaten des Sturzes und erklärte, welche Kräfte auf den schützenden Anzug eingewirkt hatten. Das Kurven-Diagramm zu diesem Artikel zeigt das Energie-Muster der aufgezeichneten Daten der Oberkörper-Sensoren im Tech Air Airbag-Anzug. Eine Veränderung in der Stärke der Signale ist beim ersten Anzeichen des Kontroll-Verlustes zu erkennen. Die Energie-Einwirkung führte dazu, dass die Airbags 0,168 Sekunden vor dem ersten Aufprall auf die linke Schulter ausgelöst wurden. Eine komplette Inflation wurde 0,048 Sekunden nach dem Auslösen aufgezeichnet, somit bestand 0,055 Sekunden vor dem Aufprall ein vollständiger Schutz.

Der Spitzenwert der Energiekräfte lag bei 22,55g und konzentrierte sich weitgehend auf die linke Schulter, das zeigt die kontinuierliche Aktivität in der Daten-Aufzeichnung. Der Airbag blieb während der gesamten Dauer des Sturzes vollständig aufgeblasen, um sicherzustellen, dass die maximale Menge an Energie absorbiert wurde.

Der Rest der Geschichte wurde bereits ausreichend dokumentiert: Márquez wurde im Medical Centre der Strecke behandelt. Dort wurde seine Schulter wieder in Position gebracht und jegliche Frakturen ausgeschlossen. Der Honda-Pilot konnte später von der Pole-Position ins Rennen starten und nach einem intensiven Kampf mit Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo den zweiten Platz belegen.

Der morgendliche Zwischenfall führte allerdings auch dazu, dass Márquez zwei Strafpunkte erhielt, weil er die gelben Flaggen während des Warm-Ups nicht beachtete und sein Tempo nicht deutlich verringerte. Die Rennleitung entschied sich für die Strafe, nachdem sie die Aufnahmen der Szenen, bei denen das Strecken-Personal einem größeren Risiko als notwendig ausgesetzt war, erneut unter die Lupe genommen hatten.

Glücklicherweise sorgten die schnellen Reaktionen der Streckenposten dafür, dass alle nur mit einem großen Schrecken davonkamen, während der Airbag-Anzug dabei half - wie in der Fotoserie unten gezeigt - die Verletzungen von Márquez in Grenzen zu halten.

 

Aktuelle News

  • MotoGP™
  • Moto2™
  • Moto3™
Werbung
Paddock Girls MotoGP VIP VILLAGE™